Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Mega-Villa: Elon Musk will sein letztes Haus loswerden.
Mega-Villa: Elon Musk will sein letztes Haus loswerden. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Elon Musk verkauft seine Villa nahe San Francisco. Wie er auf Twitter mitteilte, handelt es sich um die letzte Immobilie, die sich in seinem Besitz befindet. Gelebt hat er dort offenbar nicht, das Gebäude wurde ausschließlich für Events vermietet und soll nun für 37,5 Millionen US-Dollar den Besitzer wechseln.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) für die Forschungsgruppe CAROLL
    Universität Passau, Passau
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
Detailsuche

Musk bezeichnet das Anwesen als "besonders" und hofft eigenen Angaben zufolge darauf, dass sich eine große Familie findet, die dort einzieht. Welche Art von Familie dem Milliardär genau vorschwebt, bleibt unklar. Fest steht: Mit sechs Schlafzimmern, zehn Bädern und einer Wohnfläche von knapp 1.500 Quadratmetern bietet das Haus genug Platz, um einen mehrere Generationen umfassenden Clan zu beherbergen.

Das Verkaufsangebot ist auf der Website Zillow.com einsehbar. Dort gibt es auch zahlreiche Bilder des Anwesens. Das Haus stammt aus dem Jahr 1916, ist mit seinen hohen und stuckverzierten Decken klassisch eingerichtet und liegt auf einem 19 Hektar großen Grundstück, umsäumt von Bäumen und einer parkähnlichen Anlage mit Wanderwegen und Blick auf die Bucht von San Francisco.

Swimmingpool und jede Menge Platz für Autos

Ein Swimmingpool gehört ebenso zur Ausstattung, wie eine Garage für drei Fahrzeuge sowie ein Carport für weitere acht Autos. Zusätzlich gibt es einen großen Besucherparkplatz. Das nur knapp 13 Kilometer vom Flughafen San Francisco entfernt liegende Anwesen hat außerdem einen Ballsaal und einen Bankettspeisesaal.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im Mai 2020 hatte Elon Musk per Twitter mitgeteilt, dass er es künftig vorziehe, seinen physischen Besitz auf das Nötigste zu reduzieren und lieber zur Miete zu wohnen wolle als im Eigenheim. Anfang Juni 2021 schrieb er via Twitter, dass er gegenwärtig ein kleines Haus in Texas gemietet habe und als Hauptwohnsitz nutze.

Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert - Die Biografie

Das Gebäude liegt im südtexanischen Boca-Chica und gehört seinem Weltraumunternehmen SpaceX, das dort gegenwärtig den Weltraumbahnhof South Texas Launch Site baut und als sein Vermieter fungiert. Das Haus hat laut Musk den bescheidenen Wert von etwa 50.000 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Elektroautos: Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    Elektroautos
    Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

    Der US-Elektroautohersteller Rivian hat weitere 2,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Damit könnte ein zweiter Produktionsstandort gebaut werden.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Technologie: Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen
    Technologie
    Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen

    Flughäfen und andere große Anlagen können kaum vor Blitzeinschlägen geschützt werden. Ein Experiment mit einem Laser soll das ändern.

Bluejanis 21. Jun 2021 / Themenstart

Wegen Paypal finde ich schon, dass er in der IT was bewegt hat.

Lacrimula 17. Jun 2021 / Themenstart

250k? Für das Geld geht man in Monaco zweimal in die Eisdiele *lach*. :D

KringeWorld 16. Jun 2021 / Themenstart

Die Wirklichkeit ist sehr viel schlimmer, du hast mindestens einen drei Minuten alten...

davidcl0nel 16. Jun 2021 / Themenstart

Das ist doch so eine Allgemeinbezeichnung für alle Räume, die kein Bad, Küche oder Flur...

Firebolt1337 16. Jun 2021 / Themenstart

SpaceX ist aber nicht börsennotiert Also welche Aktien?

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /