• IT-Karriere:
  • Services:

Elon Musk: Tesla-Chef bietet 100 Millionen US-Dollar für Klimaforschung

Elon Musk hat ein hohes Preisgeld für das beste Verfahren zur Kohlendioxid-Abscheidung ausgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk (beim einem Vortrag bei der Pariser Klimakonferenz 2015): Das Kohlendioxid muss aus der Atmosphäre.
Elon Musk (beim einem Vortrag bei der Pariser Klimakonferenz 2015): Das Kohlendioxid muss aus der Atmosphäre. (Bild: Eric Piermont/AFP via Getty Images)

Mit einem hohen Preisgeld will Tesla-Chef Elon Musk die Klimarettung beschleunigen. "Ich setze 100 Millionen US-Dollar Preisgeld für das beste Verfahren zur Kohlenstoffabscheidung aus", verkündete Musk über Twitter. Details wolle er in der kommenden Woche bekanntgeben, schob er noch hinterher.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Münster, Köln
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster, Aschheim

Der Kohlendioxid-Gehalt beträgt derzeit etwa 400 Parts per Million (ppm). Als umweltverträglich gelten 350 ppm. Um die Menge nicht weiter zu erhöhen, soll Kohlendioxid aus industriellen Prozessen abgeschieden, verflüssigt und im Untergrund gespeichert werden (Carbon Capture and Storage, CCS).

Wenige CCS-Anlagen sind im Einsatz

CCS-Anlagen gibt es bereits, allerdings nicht viele. Die älteste im industriellen Maßstab ist seit 1996 beim norwegischen Öl- und Gaskonzern Statoil im Einsatz. Sie pumpt im Sleipner-Feld im Jahr rund eine Million Tonnen Kohlendioxid in den Untergrund zurück. Eine der größten gehört zu einem Kraftwerk in Kanada.

Musk ist nicht der erste, der einen Preis in dem Bereich aussetzt. Die X-Prize Foundation etwa richtete 2018 für den Carbon X-Prize aus, der mit einem Preisgeld von 20 Millionen US-Dollar dotiert war. Microsoft kündigte vor einem Jahr an, bis 2030 klimaneutral sein zu wollen. Zudem will der Software-Konzern bis 2050 alle Kohlendioxid-Emissionen, die er seit seiner Gründung verursacht hat, aus der Atmosphäre entfernen. Dafür hat er einen Fonds für CCS-Verfahren eingerichtet und ihn mit einer Milliarde US-Dollar ausgestattet.

Ein Preisgeld von 100 Millionen US-Dollar ist viel für eine Einzelperson. Aber Musk gilt wegen der enormen Kursgewinne von Tesla derzeit als der reichste Mann der Welt. Sein Vermögen wird auf über 180 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Erich12 25. Jan 2021 / Themenstart

Da kann genauso gut Mais oder noch besser Zuckerrohr genommen werden, bindet beides weit...

MrAndersenson 25. Jan 2021 / Themenstart

AKW -> Atommüll :[ Fusion -> in frühestens 10-20 Jahren. Erneuerbare bzw...

blooddragon 25. Jan 2021 / Themenstart

es ist wie mit einer krankheit. man bricht sich das bein, soll man nun schmerzmittel...

Dampfplauderer 25. Jan 2021 / Themenstart

..und auch von schlichtem Gemüt.

holzi 25. Jan 2021 / Themenstart

Ja aber das macht doch den Untergrund kaputt. Mich erinnert das stark ans Fracking. Die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

    •  /