Elon Musk: Kein schneller Börsengang von Starlink

Elon Musk will erst genauer herausfinden, welch ein Umsatz sich mit Satelliteninternet von Starlink erwirtschaften lässt. Doch die Zielmarke steht schon fest.

Artikel veröffentlicht am ,
Musk beantwortet die Fragen von Anlegern.
Musk beantwortet die Fragen von Anlegern. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Elon Musk will einen Börsengang des Satelliteninternetbetreibers Starlink erst, wenn Starlinks Einnahmen "halbwegs vorhersehbar" werden. Das erklärte Musk auf eine Anfrage bei Twitter. Das werde aber noch "einige Jahre" dauern.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator Middleware (m/w/d)
    AZTEKA Consulting GmbH, Mannheim, Freiburg, Berlin, Köln (Home-Office)
  2. HR Technology Analyst (m/w/d) EMEA
    Clariant SE, Frankfurt
Detailsuche

Ein verfrühter Börsengang könne "sehr schmerzhaft" enden. Musk werde sich aber dafür starkmachen, dass langfristige Tesla-Anleger vorzeitig in Starlink investieren können.

SpaceX President Gwynne Shotwell erklärte im vorigen Jahr, dass Starlink für einen Börsengang von SpaceX ausgegründet werden könne. "Wir haben fast 100.000 Nutzer. Eine halbe Million Menschen möchten Nutzer sein", erklärte Shotwell kürzlich. Aber SpaceX müsse zuerst das Problem der Knappheit von elektronischen Bauteilen lösen, "damit wir die Endgeräte für diejenigen bauen können, die den Service haben wollen", erklärte Shotwell.

Starlink hatte angekündigt, insgesamt 12.000 Satelliten in die Umlaufbahn zu bringen, was etwa 10 Milliarden US-Dollar kosten werde.

Musk erwartet Umsatz von 30 Milliarden US-Dollar pro Jahr mit Starlink

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

"Wir haben ungefähr 1.800 Satelliten erfolgreich ausgesetzt, und sobald sie ihre operative Umlaufbahn erreicht haben, werden wir eine kontinuierliche globale Abdeckung haben, die dem Zeitrahmen September entsprechen sollte", erklärte Shotwell.

Musk sagte im Mai, dass Starlink eine entscheidende Finanzierungsquelle für einige seiner anderen Pläne sein werde, darunter zahlende Kunden zum Mars zu schicken und den Mars zu kolonisieren.

In einem Interview im März vergangen Jahres erklärte Musk, dass SpaceX durch die Bereitstellung von Satelliteninternet bis zu 30 Milliarden US-Dollar pro Jahr verdienen könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  3. Facebook: Zuckerberg lehnt bessere Diskussionskultur ab
    Facebook
    Zuckerberg lehnt bessere Diskussionskultur ab

    Die Veränderungen am Algorithmus haben negative Effekte auf Facebooks Beitragskultur - solange die Reichweite stimmt, ist Mark Zuckerberg das egal.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /