Abo
  • IT-Karriere:

Elon Musk: Hinterm Mars geht's weiter

Zum Mars und darüber hinaus. Das neue Raumschiff von SpaceX soll weiter fliegen als zum Mars. Das hat SpaceX-Chef Elon Musk angedeutet. Details will er in der kommenden Woche bekanntgeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk vor der Raumfähre Dragon V2 (2014): 100 Kolonisten zum Mars
Elon Musk vor der Raumfähre Dragon V2 (2014): 100 Kolonisten zum Mars (Bild: Robyn Beck/AFP/Getty Images)

Dass SpaceX-Chef Elon Musk zum Mars will, ist seit längerem bekannt. Doch seine Ambitionen gehen über den Nachbarplaneten hinaus.

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Seit 2012 bringt das private US-Raumfahrtunternehmen SpaceX Versorgungsgüter zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS). 2017 soll das Raumfahrtunternehmen erstmals auch Astronauten zur ISS transportieren.

Dragon für den Mars modifizieren

Für die bemannten Flüge hat SpaceX die Raumfähre Dragon V2, auch Crew Dragon genannt, entwickelt, die 2014 vorgestellt wurde. Diese soll nach den Plänen von SpaceX so modifiziert werden können, dass Astronauten damit auch zum Mars fliegen können.

Und nicht nur das: SpaceX-Chef Musk träumt davon, den Planeten zu besiedeln - und zwar am liebsten selbst. Auch dafür hat SpaceX ein Konzept: den Mars Colonial Transporter (MCT). Das Raumfahrzeug, über das nur wenig bekannt ist, soll in der Lage sein, 100 Tonnen Fracht oder 100 Astronauten auf den Mars zu bringen.

Dragon für den Mars modifizieren

Und offensichtlich noch weiter: "Es sieht so aus, als könne MCT weit über den Mars hinaus fliegen", twitterte Musk am Wochenende. Deshalb brauche das Raumschiff einen neuen Namen. Der laute, schrieb er in einem weiteren, Tweet Interplanetary Transport System (ITS).

Mit den beiden Tweets will Musk, der sich sehr auf Selbstinszenierung versteht, Spannung schüren für seinen Auftritt beim International Astronautical Congress (IAC). Dort wird er einen Vortrag mit dem Titel "Making Humans a Multiplanetary Species" halten.

Der IAC findet vom 26. bis 30. September in Guadalajara in Mexiko statt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 1,19€

M.P. 28. Sep 2016

https://www.heise.de/newsticker/meldung/SpaceX-plant-Riesenrakete-fuer-Linienverkehr-zum...

David64Bit 22. Sep 2016

Dann waren es 200 Mio...etwas übertrieben - geb ich zu. Nichts desto trotz bleibt alles...

honk 21. Sep 2016

In dem Artikel ist ja aber auch von Flügen jenseits des Mars die Rede, und von...

SelfEsteem 20. Sep 2016

Rein interessehalber: Wie wurden diese Probleme denn geloest? Ich wuesste jetzt leider...

Eheran 20. Sep 2016

Dafür gibt es Hochvakuumfett. Wenn die Temperaturen entsprechend niedrig sind braucht...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /