Elon Musk: Eine Rakete, ein Raumschiff, ein Ziel und viele Lücken

Mit einem kleineren Raumschiff will SpaceX nun nicht nur zum Mars, sondern auch zum Mond. Die Pläne werden kleiner, die Technik macht Fortschritte, aber die Finanzierung ist immer noch offen.

Artikel von veröffentlicht am
Das neue BFR Raumschiff ist deutlich kleiner und einfacher als das Alte.
Das neue BFR Raumschiff ist deutlich kleiner und einfacher als das Alte. (Bild: SpaceX)

Etwas ganz Besonderes hat Elon Musk für seinen Vortrag auf dem internationalen astronautischen Kongress (IAC) versprochen. Einen Plan, der tatsächlich finanzierbar sei. Als der SpaceX-Chef im vergangenen Jahr seine Pläne für ein Mars-Raumschiff vorstellte, sollte es mit einer Rakete fliegen, die mehr als dreimal so schwer wie die größten Raketen aller Zeiten sein sollte. Die Finanzierung dafür stand noch aus und erwies sich als wohl unmöglich. Musk hat nachjustiert: Nach den neuen Plänen ist die Rakete nur noch halb so groß.


Weitere Golem-Plus-Artikel
High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen
High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen

Ob Autos, Elektronik, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderung an Monitoring und Prozesslenkung.
Ein Bericht von Detlev Prutz


IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


    •  /