Elon Musk: Boring Company bekommt Zulassung für Vegas-Tunnel

Elon Musks Boring Company nähert sich dem Bau ihres Tunnelsystems in Las Vegas: Eine Kommission hat ein 50-jähriges Abkommen genehmigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick auf den nördlichen Teil des Las Vegas Strips
Blick auf den nördlichen Teil des Las Vegas Strips (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Eine Kommission des Clark County in Nevada, in dem Las Vegas liegt, hat die Pläne zum Tunnelsystem von Elon Musks Boring Company genehmigt. Das meldet das Las-Vegas-Review-Journal. Zwischen dem County und dem Unternehmen wurde ein 50 Jahre andauerndes Franchise-Abkommen geschlossen, das auch eine finanzielle Beteiligung des Countys an den Gewinnen vorsieht.

Stellenmarkt
  1. Domänenarchitekt (w/m/d) Komposit
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
Detailsuche

Die Verabschiedung der Pläne bringt die Boring Company näher an den Baubeginn des Projekts. Geplant ist ein über 24 Kilometer langes Tunnelsystem, das zahlreiche Casinos und Resorts, den Flughafen, das Stadion der Las Vegas Raiders und das Las Vegas Convention Center (LVCC) miteinander verbindet.

Fahrgäste werden in Teslas durch die schmalen Röhren gefahren. Insgesamt soll es beim Vollausbau des Projekts 51 Stationen geben. Um von einer Station zu einer anderen zu gelangen, müssen die Fahrzeuge nicht an den dazwischenliegenden Halten stoppen. Das soll den Tunnel zu einem schnellen und auch erschwinglichen Verkehrssystem machen.

Fahrten im Boring-Tunnel sollen günstiger als andere Fahrdienste sein

Die 5,8 Kilometer lange Fahrt zwischen dem LVCC und dem Raiders-Stadion soll beispielsweise vier Minuten dauern und 6 US-Dollar kosten. Zum Vergleich: Die aktuelle Strecke kostet mit einem Lyft im Economy-Tarif zwischen 14 und 16 US-Dollar und dauert um die zwölf Minuten.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Tunnelsystem ist so geplant, dass nicht alle vorgesehenen Stationen für den Betrieb notwendig sind. Sobald ein Halt fertig ist, ist er im System integriert und kann verwendet werden. Entsprechend soll der Verkehr im Tunnel bereits mit den ersten fertigen Stationen anlaufen. Die aktuellen Pläne sehen vor, dass im ersten halben Jahr nach Baubeginn fünf bis zehn Halte fertig sein sollen.

Das Tunnelsystem soll nicht durch Steuergelder finanziert werden. Vielmehr sollen etwa Casinos den Bau ihrer Station selber zahlen. Für den Bau benötigt die Boring Company von jedem Casino beziehungsweise Unternehmen eine separate Genehmigung; die jetzige Genehmigung des Komitees in Clark County ist keine allgemeine Bauerlaubnis.

Clark County bekommt anteilig Gewinn

Bei Umsätzen bis 17,5 Millionen US-Dollar soll Clark County 0,5 Prozent davon erhalten. Bei Umsätzen höher als 17,5 Millionen bekommt das County 0,5 Prozent der ersten 17,5 Millionen und fünf Prozent aller darüberliegenden Umsätze.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  3. Wochenrückblick: Acht neue Kerne
    Wochenrückblick
    Acht neue Kerne

    Golem.de-Wochenrückblick Qualcomm stellt Chips vor, und wir testen den Fire-TV-Stick: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /