Elon Musk: Baut The Boring Company den Hyperloop?

Ein unauffälliges, abgezäuntes Gelände nahe Baltimore könnte der Startpunkt für das Transportsystem der Zukunft sein: Eine Aussage des Gouverneurs des US-Bundesstaates Maryland legt nahe, dass Elon Musks Unternehmen The Boring Company hier anfängt, eine Hyperloop-Trasse nach Washington zu bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Marylands Gouverneur Larry Hogan (links) vor dem Baugelände von The Boring Company: Macht euch bereit!
Marylands Gouverneur Larry Hogan (links) vor dem Baugelände von The Boring Company: Macht euch bereit! (Bild: Larry Hogan/Screenshot: Golem.de)

Arbeit für die neue Tunnelbohrmaschine: Elon Musks Unternehmen The Boring Company soll mit Bauarbeiten im US-Bundesstaat Maryland beginnen - möglicherweise für die erste Hyperloop-Strecke.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Smart Data Services
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. Backend Entwickler (m/w/d)
    monari GmbH, Gronau
Detailsuche

Larry Hogan, Gouverneur von Maryland, hat ein Bauprojekt von The Boring Company bestätigt: Seine Regierung sei stolz, das Unternehmen dabei zu unterstützen, "ein schnelles elektrisches Transportsystem nach Maryland zu bringen", twitterte Hogan.

The Boring Company lässt Baugelände bei Baltimore einzäunen

Der Tweet enthält Fotos, die Hogan und drei andere Männer vor einem abgezäunten Gelände zeigen. An dem Zaun hängt ein Schild von The Boring Company. Das auf Elektromobilität spezialisierte Online-Nachrichtenangebot Electrek hat Fotos eines Reddit-Nutzers veröffentlicht, die das Gelände außerhalb von Baltimore, der größten Stadt Marylands, zeigen.

Möglicherweise baut Musks Unternehmen eine unterirdische Hyperloop-Strecke. In einem anderen Tweet wird Hogan gefragt, was er von The Boring Company und Hyperloop halte. "Ich denke, er kommt nach Maryland", sagt Hogan. Er werde Baltimore mit der US-Hauptstadt Washington verbinden. "Macht euch bereit!"

Musk will einen Hyperloop von Washington nach New York

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Musk hatte im Juli angekündigt, eine unterirdische Hyperloop-Trasse von Washington nach New York bauen zu wollen und dafür bereits eine mündlichen Genehmigung der Regierung zu haben. Die Strecke von Baltimore nach Washington könnte der erste Teilabschnitt sein: Baltimore liegt nordöstlich von Washington und damit auf dem Weg nach New York.

Das Konzept für den Hyperloop, ein Magnetschwebezug, der in einer Vakuumröhre verkehrt, stammt zwar von Musk selbst. Doch der Erfinder wollte das Transportsystem nicht selbst umsetzen, weil er mit seiner Arbeit beim Elektroautohersteller Tesla und dem Raumfahrtunternehmens SpaceX ausgelastet sei.

Autos werden durch Tunnels gefahren

Musks eigentliches Konzept für sein Anfang des Jahres gegründetes Unternehmen The Boring Company war, ein Tunnelsystem zu bauen, in dem Transportwagen Autos zu ihrem Ziel bringen.

The Boring Company hat laut Musk gerade eine neue Tunnelbohrmaschine angeschafft. Sie trägt den Namen Line-Storm, nach dem Gedicht "A line-storm song" des amerkanischen Dichters Robert Frost.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ovaron 25. Okt 2017

Als ich das Thema zuletzt verfolgte hieß es noch das eine neue Vereisungstechnik...

Dwalinn 23. Okt 2017

Funktionstüchtig ist eine Sache, wirtschaftlich eine andere. Wenn man das dann auch noch...

Dwalinn 23. Okt 2017

Naja die ganzen StartUps hatten doch ursprünglich versucht sich an Musk Konzept zu...

Trollversteher 23. Okt 2017

Was für ein abgrundtiefer Schwachsinn, der jeder Realität widerspricht - wo lernt man so...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

  3. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /