Elon Musk: "Apple stellt die Ingenieure an, die Tesla gefeuert hat"

Elon Musk ist sehr direkt, wenn sein Unternehmen betroffen ist. Auf die Frage, was er davon halte, dass Apple einige der wichtigsten Ingenieure von Tesla abgeworben hat, antwortete er, dass Apple gefeuerte Tesla-Mitarbeiter anstelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk
Elon Musk (Bild: Heisenberg Media/CC-BY 2.0)

In einem Interview mit dem Handelsblatt behauptete Tesla-Chef Elon Musk vor einiger Zeit, dass Apple die Mitarbeiter anstelle, die bei Tesla gescheitert seien. Außerdem belächelte er die Apple Watch - das wichtigste neue Produkt des Computerherstellers. Mittlerweile hat das Thema die internationale Presse erreicht.

Stellenmarkt
  1. IT-Leiter Cluster (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Wiesbaden, Gotha, Meiningen, Erfurt
  2. Anwendungsentwicklerin / Anwendungsentwickler (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
Detailsuche

Musk sagte wörtlich zu den Übernahmen von Tesla-Mitarbeitern durch Apple: "Apple hat keine wichtigen Ingenieure abgeworben. Sie haben Ingenieure eingestellt, die wir gefeuert haben." Apple sei der Tesla-Friedhof. "Wenn du es bei Tesla nicht schaffst, arbeitest du bei Apple."

In dem Interview sagte Musk auch, dass der Einstieg von Apple in die Automobilindustrie ein logischer nächster Schritt des Computerherstellers sei. Gerüchten zufolge arbeitet Apple an einem Elektroauto, das 2019 vorgestellt werden könnte. Wann das Apple-Auto zu kaufen sein wird, lässt sich nicht absehen. Zwischen der Vorstellung eines Fahrzeugs und der Verfügbarkeit liegen je nach Firmenpolitik teilweise lange Zeiträume.

Als relativ ausgeschlossen gilt in der Fahrzeugindustrie, dass Apple das Fahrzeug alleine bauen kann. Vielmehr wird das Know-how von Partnern benötigt. Zuliefererfirmen wie Magna Steyr könnten das Auto im Auftrag von Apple fertigen. Auch mit BMW soll es bereits Verhandlungen gegeben haben, den i3 als Basis für ein eigenes Fahrzeug zu verwenden. Die Verhandlungen sollen jedoch ergebnislos abgebrochen worden sein. Die Gesprächsbereitschaft sei aufrechterhalten worden.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Aufregung, die die Äußerungen Musks verursachten, führten dazu, dass sich der Tesla-Chef über Twitter zu dem Thema äußerte. Er hasse Apple nicht, sondern sei vielmehr erfreut, dass der Konzern ein Elektroauto baue. Dem Handelsblatt hatte er versichert, dass seine Aussagen gedruckt werden könnten.

Die Apple Watch habe zudem ein schönes Äußeres, teilte Musk in einem zweiten Tweet mit. Die Funktionen überzeugten jedoch noch nicht. In der dritten Generation sei dieses Problem lösbar, schrieb Musk mit einem erneuten Seitenhieb auf Apple.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tnevermind 13. Nov 2015

Es ist schon erstaunlich welch voreingenommen Meinungen hier vertreten sind. Haben Sie...

.02 Cents 12. Nov 2015

Nach meiner Beobachtung gibt es Voll-Umsteiger, die alles digitale inkl der digitalen...

.02 Cents 12. Nov 2015

In jedem Vorstellungsgespräch-Training steht einiges dazu, wie man sich gegenüber...

BenediktRau 13. Okt 2015

Du fährst eindeutig das falsche Auto :-)

rj.45 13. Okt 2015

Etliche Tage nach dem Interview schreibt ihr einen Artikel ohne die Relativierung seitens...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /