Elmoto Loop: Elektromotorrad für Lieferdienste in der Stadt vorgestellt

Das neue Elektromotorrad Elmoto Loop von Govecs soll unter anderem von Lieferdiensten eingesetzt werden, um Waren zu Kunden zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elmoto Loop
Elmoto Loop (Bild: Govecs)

Das Elmoto Loop wiegt rund 60 kg und kann eine Nutzlast von bis zu 200 kg transportieren. Davon ist das Fahrergewicht abzuziehen. Der Antrieb besteht aus einem Nabenmotor mit 2 kW im Hinterrad. Das Fahrzeug erreicht damit nur eine Geschwindigkeit von 45 km/h, damit es auch von Autoführerscheininhabern genutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler - Java (m/w/d)
    Brockhaus AG, Lünen
  2. (Junior) Mathematiker / Aktuar / Analyst (m/w/d) Actuarial Function Non-Life Calculation Unit
    Generali Deutschland AG, Köln
Detailsuche

Laut Einschätzung von Electrek basiert das Motorrad auf dem HR4 von Elmoto, das eine Akkukapazität von 2 kWh aufweist und damit bis zu 92 km weit kommt. Die Aufladung des Akkus soll vier Stunden dauern, wobei dieser austauschbar ist, so dass die Liefertätigkeit dazwischen nicht ausgesetzt werden muss.

Das Fahrzeug ist nicht nur für Privatnutzer, sondern auch für Lieferdienste gedacht, die neben Autos im urbanen Umfeld vor allem auf Fahrräder und manchmal auch auf Motorroller setzen. Hersteller Govecs empfiehlt das Elmoto Loop auch für Lieferanten, die einen Lastenrucksack tragen, um darin zum Beispiel Lebensmittel zu transportieren.

Das Elmoto Loop soll ab September 2019 erhältlich sein. Ein Preis liegt noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schily 27. Jul 2019

Mit einem richtigen Autoführerschein (Klasse 3) darf man auch schneller fahren und die...

rabatz 27. Jul 2019

Irgendwie erscheint mir das Fahrzeug an der angeblichen Zielgruppe vorbeientwickelt...

plutoniumsulfat 27. Jul 2019

Das Fahrzeug erlaubt in diesem Fall nicht mehr als 45 km/h. Fall abgeschlossen.

Balion 26. Jul 2019

Wenn es nicht unbedingt elektrisch sein muss, gucke mal nach dreirad Rollern. Die dürfen...

Balion 26. Jul 2019

Du musst nicht mehr tanken, bei bedarf wird der Akku ausgetauscht und der leere Akku kann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Artikel
  1. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

  2. Sjömärke: Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische
    Sjömärke
    Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische

    Ikea hat ein Qi-Ladegerät vorgestellt, um Tische mit drahtloser Ladetechnik zu versorgen. Es wird unten an der Tischplatte angebracht.

  3. Malware, Catan, OHV: Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt
    Malware, Catan, OHV
    Erste Linux-Malware für Windows Subsystem entdeckt

    Sonst noch was? Was am 20. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /