Abo
  • Services:

Elliptische Kurven: Microsoft akzeptiert Curve25519

Curve25519 wird voraussichtlich bald von der IETF-Kryptographie-Arbeitsgruppe standardisiert werden. Nach längeren Diskussionen um Alternativvorschläge von Microsoft hat es ein Einlenken gegeben.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Elliptische Kurven sind die Grundlage vieler moderner Public Key-Verfahren.
Elliptische Kurven sind die Grundlage vieler moderner Public Key-Verfahren. (Bild: Tos, Wikimedia Commons)

Die Standardisierung neuer elliptischer Kurven für kryptografische Protokolle im Internet dürfte wohl bald abgeschlossen sein. Der Wahl von Curve25519, einer von Dan Bernstein entwickelten elliptischen Kurve, steht nichts mehr im Weg.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die Kryptografie-Arbeitsgruppe (CRFG) der IETF diskutiert seit längerer Zeit über die Standardisierung neuer elliptischer Kurven. Diese mathematischen Strukturen sind die Grundlage für viele moderne Algorithmen zum Schlüsselaustausch und für digitale Signaturen.

Microsoft zieht seine Version zurück

Ursprünglich hatten Mitarbeiter von Microsoft einen eigenen Vorschlag für die sogenannten NUMS-Kurven in den Standardisierungsprozess eingebracht. Nach längeren Diskussionen hatte ein Team um Microsoft-Mitarbeiter Benjamin Black dann einen Entwurf vorgeschlagen, der sich nur in einem Parameter von Curve25519 unterschied. Bernstein hatte daraufhin in einer langen Debatte erläutert, dass er diese Kurvenvariante bereits bei der Entwicklung von Curve25519 erwähnt und verworfen hatte.

Gestern hat Black in einer Mail an die Mailingliste der Kryptografie-Arbeitsgruppe (CRFG) erklärt, dass er zwar weiterhin keinen technischen Grund sehe, der gegen seinen Vorschlag spricht. Er werde aber, um die Standardisierung nicht weiter zu verzögern, der Aufnahme eines weiteren Kriteriums für die Kurvengenerierung zustimmen. Dadurch ist Microsofts Vorschlag letztendlich mit Curve25519 identisch.

Anhaltende Diskussion gefährdet Einfluss der Arbeitsgruppe

Zuvor hatte Kenny Paterson, einer der Vorsitzenden der Kryptografie-Arbeitsgruppe, Black eindringlich gebeten, dieser Änderung des Vorschlages zuzustimmen. Paterson erklärte, dass man an einem Punkt angelangt sei, an dem die Diskussion den Prozess so lange verzögert habe, dass vermutlich bald andere die Dinge in die Hand nähmen. Die Kryptografie-Arbeitsgruppe könne dann an Einfluss verlieren.

Was genau Paterson damit meinte, ist unklar. Aber die Entscheidung der Kryptografie-Arbeitsgruppe wird von vielen anderen sehnlichst erwartet. Für SSH und OpenPGP, beides ebenfalls von der IETF standardisierte Protokolle, gibt es bereits inoffizielle Implementierungen von Algorithmen mit Curve25519 in OpenSSH und GnuPG. Der Wunsch nach neuen elliptischen Kurven kam ursprünglich von der TLS-Arbeitsgruppe. Möglicherweise hatten einige Marktteilnehmer intern angekündigt, bereits TLS-Implementierungen mit neuen elliptischen Kurven auszustatten, ohne auf die Entscheidung der Kryptografie-Arbeitsgruppe zu warten.

Alternative Kurven werden wohl bald Standard

Nach dem Einlenken von Microsoft dürfte jetzt einer Standardisierung von Curve25519 nichts mehr im Wege stehen, und vermutlich wird bald in einigen Protokollen der offizielle Support für diese elliptische Kurve implementiert. Daneben dürfte mit E-521 eine weitere elliptische Kurve für extrem hohe Sicherheitsanforderungen spezifiziert werden. Die Standardisierung wurde ursprünglich in die Wege geleitet, weil es einige Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit der bisher meistverwendeten NIST-Kurven gab. Diese wurden von einem NSA-Mitarbeiter entwickelt und basieren auf nirgendwo näher erklärten Eingangsparametern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

George99 15. Dez 2014

LOL :)

pythoneer 15. Dez 2014

Nein, hat auch niemand behauptet.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /