Abo
  • Services:

Elliptic Labs: Smartphone mit berührungslosen Ultraschallgesten bedienen

Elliptic Labs hat eine spezielle Gestenbedienung für Smartphones entwickelt. Die mobilen Begleiter können so berührungslos mittels Ultraschallgesten bedient werden. Neu sind dabei mehrere Bedienungsebenen.

Artikel veröffentlicht am ,
Smartphone mit Ultraschall-Gesten bedienen
Smartphone mit Ultraschall-Gesten bedienen (Bild: Elliptic Labs)

Die Ultraschallbedienung für Smartphones ist von Elliptic Labs erweitert worden und unterstützt neuerdings bis zu drei Bedienungsebenen. Das finnische Unternehmen hat die Basistechnik also erweitert. Die Gestensteuerung mit Ultraschall wurde bereits vor vier Jahren auf der Ifa 2010 vorgestellt. Seit einem Monat gibt es Entwickler-Kits, um die Technik in Smartphones zu integrieren. Bisher hat aber keiner der großen Smartphone-Hersteller diese Technik implementiert.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg

Derzeit ist nicht absehbar, ob sich das mit der erweiterten Ultraschallbedienung ändert. Elliptic Labs nennt das neue Verfahren Multi Layer Interaction. Die Gestenbedienung kennt nun mehrere Bedienungsebenen, die abhängig davon sind, wie weit die Hand vom Smartphone entfernt ist. Dabei soll sich der Nutzer nicht darum kümmern müssen, wo sich der Ultraschallsensor am Gerät befindet. Die Gesten können also auch etwas neben dem Display ausgeführt werden.

  • Smartphone mit Ultraschallgesten aufwecken (Bild: Elliptic Labs)
  • Smartphone mit Ultraschallgesten bedienen (Bild: Elliptic Labs)
  • Smartphone mit Ultraschallgesten aufwecken (Bild: Elliptic Labs)
  • Smartphone mit Ultraschallgeste aufwecken (Bild: Elliptic Labs)
  • Smartphone mit Ultraschallgeste aufwecken (Bild: Elliptic Labs)
  • Video-Details mit Ultraschallgeste anzeigen (Bild: Elliptic Labs)
Smartphone mit Ultraschallgesten aufwecken (Bild: Elliptic Labs)

Die üblichen Smartphone-Gesten können auch mit der Ultraschallbedienung verwendet werden. Der Unterschied ist allerdings, dass die betreffenden Gesten nicht auf dem Displayglas, sondern in der Luft vorgenommen werden können. Hält der Nutzer die Hand vor das Smartphone-Display und wischt in der Luft nach links oder rechts, kann etwa in einer Bildergalerie geblättert werden. Wird die Hand hoch- oder herunterbewegt, kann bequem durch Listen gescrollt werden.

Abstandsmessung hinzugekommen

Als Neuerung ist nun eine Abstandsmessung dazugekommen: Das System von Elliptic Labs misst den Abstand zwischen Hand und Display. Bei der Videowiedergabe können etwa Details erscheinen, wenn sich die Hand dem Display nähert. Die Informationen verschwinden wieder, sobald der Abstand zwischen Hand und Display wieder größer wird.

Auch zum Aufwecken des Displays kann die Technik verwendet werden, indem die Hand einen Doppeltipp in die Luft macht. Der Nutzer kann dabei die Details von Benachrichtigungen ansehen, wenn er sich dem Display mit der Hand nähert. Zudem ist das Ausschalten des Displays mit der Doppeltipp-Geste möglich.

Spiele lassen sich mit den Ultraschallgesten ebenfalls bedienen. Dabei sind neuartige Spielkonzepte denkbar, bisher wird aber im Wesentlichen nur die bisherige Touchscreen-Bedienung nachgeahmt.

Elliptic Labs zeigt die Ultraschall-Bedienung auf Smartphones. Der Einsatz in Tablets oder Smartwatches wäre aber nach Herstellerangaben auch denkbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Roccat Kone Pure SE Gaming Maus 28,49€, Corsair-Lüfter)

FreiGeistler 10. Okt 2014

Akkuschonendere Alternative: Fettabweisendes Display (ist vielleicht sogar als Spay möglich).

theonlyone 07. Okt 2014

Durchaus, ich denke auch das ist eher etwas für tablet und Fernseher / Monitore allgemein...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /