Abo
  • Services:

Ellalink: Seekabel wird zwischen Europa und Lateinamerika gebaut

Ein erstes Seekabel wird Portugal und Brasilien mit 72 TBit/s verbinden. Ellalink wird mit rund 26,5 Millionen Euro von der Europäischen Kommission finanziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Ellalink wird verlegt.
Ellalink wird verlegt. (Bild: Ellalink)

Der Vertrag über den Bau des Seekabels Ellalink zwischen Lateinamerika und Europa ist in Kraft getreten. Das gab die Europäische Kommission am 8. Januar 2019 bekannt. Das neue transatlantische Kabel soll im Jahr 2020 einsatzbereit sein und wird über 9.200 Kilometer zwischen Portugal und Brasilien verlaufen.

  • Vertragsunterzeichnung
  • Der Verlauf des neuen Seekabels
Vertragsunterzeichnung
Stellenmarkt
  1. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart

"Dass dieses Tiefseekabel nun Realität wird, ist sehr erfreulich", sagte Entwicklungskommissar Neven Mimica. Es werde Innovationen bei Erdbeobachtungsdiensten fördern, den gemeinsamen Forschungsraum zwischen der EU und Lateinamerika einen Schritt näherbringen und Lateinamerikas digitale Kluft zu Europa wie auch innerhalb des Kontinents schließen helfen.

Das Seekabel hat eine Kapazität von 72 TBit/s über vier Glasfaserpaare.

Ellalink Ireland und Alcatel Submarine Networks (ASN) teilten mit, dass der Bau des Ellalink Submarine Cable Systems begonnen habe. Alcatel Submarine Networks gehört zu Nokia. Durch die Verknüpfung von Rechenzentren in Madrid, Lissabon, Marseille, Fortaleza und São Paulo wird Ellalink eine schnelle Seekabelverbindung bereitstellen und das erste direkte Glasfaserkabel zwischen den beiden Kontinenten sein. Es verbindet die großen Drehkreuze São Paulo und Fortaleza mit Lissabon, Madrid und Marseille.

Ein wichtiger Teilnehmer des Projekts ist das Bella-Konsortium (Building the Europe Link to Latin America), eine Partnerschaft von Forschungs- und Bildungsnetzwerken. Größter Investor ist die Europäische Kommission mit einem Beitrag von 26,5 Millionen Euro aus dem EU-Forschungsprogramm Horizont 2020 und dem Instrument für regionale Entwicklungszusammenarbeit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Sicaine 11. Jan 2019 / Themenstart

Hab leider keine Details gefunden. Aber erstmal hast du die Gesamtbandbreite nicht auf...

zonk 09. Jan 2019 / Themenstart

Oh doch, wer haette das gedacht!

Icestorm 09. Jan 2019 / Themenstart

Wie wird dem Problem der Kontinentaldrift vorgebeugt? Werden ein paar Extraschlingen am...

phade 09. Jan 2019 / Themenstart

... ausser, dass uns die Spammengen, Passwortrater und Hacker aus Südamerika dann noch...

Kondom 09. Jan 2019 / Themenstart

Symbolbild und so.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /