• IT-Karriere:
  • Services:

Elkhart Lake: Intels 10-nm-Atoms nutzen Gen11-Grafik

Alles neu mit mit Elkhart Lake: Intels nächste Atom-Generation erhält Tremont-CPU-Kerne und eine Gen11-Grafik und nutzen ein LPDDR4-Interface. Die Chips werden im 10-nm-Verfahren gefertigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit älteren Pinetrail-Atoms
Wafer mit älteren Pinetrail-Atoms (Bild: Intel)

Der Codename von Intels kommenden Atom-Chips lautet Elkhart Lake (EHL). Das geht aus Linux-Patches hervor, welche die Unterstützung für die integrierte Grafikeinheit mit sich bringen. Bei den Elkhart Lake baut Intel viele Bestandteile um: Die CPU-Kerne und die iGPU sind neu, die Fertigung wird moderner.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Schon vor fast einem Jahr hatte Intels ISA-Programmierleitfaden verraten, dass die Elkhart Lake eine überarbeitete Microarchitektur namens Tremont verwenden, welche die bisherige Goldmont-Plus-Technik ersetzt. Neu sind etwa die Galois Field New Instructions (GFNI) und die Software Guard Extensions (SGX), allerdings fehlen weiterhin jegliche AVX-Befehle; diese sind den Core-Modellen vorbehalten und folgen wohl erst mit dem Tremont-Nachfolger namens Gracemont. Als Speicher nutzt Elkhart Lake erneut LPDDR4(X) für mehr Datentransfer-Rate anstatt LPDDR3.

Bei der integrierten Grafikeinheit, auch iGPU genannt, wechselt Intel von der Gen9.5 auf die Gen11. Die kennen wir von Ice Lake U für Ultrabooks: Die Gen11 weist einen anderen internen Aufbau auf, rechnet durch mehr Funktionseinheiten sowie architektonische Neuerungen deutlich schneller als bisher und soll effizienter sein. Die Elkhart Lake werden in einem 10-nm-Verfahren gefertigt, die bisherigen Gemini Lake entstehen in einem 14-nm-Prozess. Die Chips dürften 2019 oder 2020 erscheinen, eher später als früher.

Intel nutzt die Tremont-Kerne und die Gen11-Grafik abseits von Elkhart Lake auch für Lakefield: Das ist ein Hybrid aus Sunny-Cove-Kernen, wie sie in Ice Lake stecken, plus Tremont-Cores und die neue iGPU. Lakefield besteht aus einem 22-nm-I/O-Chip mit PCIe-Lanes und Sata sowie USB plus dem 10-nm-Compute-Die mit CPU-Kernen samt Grafikeinheit und darauf einem LPDDR4-Package über diesen beiden Dies.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  3. (-83%) 9,99€

thrust26 24. Okt 2019

Und die ist z.B. bei den Ausgängen auch noch bewusst verkrüppel. Darum ärgere ich mich...

ms (Golem.de) 15. Mär 2019

Ah, verstehe.

ms (Golem.de) 15. Mär 2019

ARM stat x86 ...

Anonymer Nutzer 15. Mär 2019

ähnlich Odroid C2 nur schneller und stromsparender

M.P. 14. Mär 2019

Der hier? https://www.boote-forum.de/attachment.fphp?attachmentid=84873&stc=1&d=1210706592


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

    •  /