Abo
  • IT-Karriere:

Elitebook Folio G1: Sehr dünn und ausschließlich zwei USB-Typ-C-Ports

HPs neues Business-Notebook Elitebook Folio G1 ist mit 12,5 Millimetern sehr dünn und hat ein Gewicht von unter einem Kilogramm. Besonders an dem 12,5-Zoll-Notebook ist außerdem, dass es nur zwei USB-Typ-C-Anschlüsse mit Thunderbolt-3-Unterstützung als Schnittstellen besitzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elitebook Folio G1
Elitebook Folio G1 (Bild: HP)

Das Elitebook Folio G1 dürfte zu den dünnsten und leichtesten Business-Notebooks gehören. Auf der CES 2016 präsentierte HP das Gerät mit 12,5-Zoll-Display erstmals der Öffentlichkeit, neben der Kompaktheit fiel dabei der Verzicht auf weitere Schnittstellen neben den beiden USB-Typ-C Anschlüssen auf. Diese unterstützen neben USB 3.1 Gen 2 auch Thunderbolt 3 und Displayport. Damit sind Datenübertragungen von bis zu 40 Gbit/s möglich. Über ein USB-C Travel Dock können über einen Anschluss parallel ein Display, Ethernet und USB-A-Geräte genutzt werden.

  • Elitebook Folio G1 (Bild: HP)
  • Elitebook Folio G1 (Bild: HP)
  • Elitebook Folio G1 (Bild: HP)
Elitebook Folio G1 (Bild: HP)
Stellenmarkt
  1. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld
  2. Kliniken Schmieder, Stuttgart

Das Gehäuse des Notebooks ist nur 12,5 mm dick und soll unter einem Kilogramm wiegen. Genaue Angaben hat HP noch nicht gemacht. Das 12,5-Zoll-Display wird es je nach Variante mit 4K- und 1080p-Auflösung geben. Es lässt sich um 180 Grad nach hinten klappen. Wie Notebookcheck berichtet hätten laut HP Scharniere, die das Display um 360 Grad klappen lassen würden, größer ausfallen müssen, weshalb darauf verzichtet wurde.

Als Prozessor wird auf den stärksten Skylake-Core-M-Prozessor gesetzt. Der Core m7-6Y75 mit zwei Kernen und Hyper-Threading wird passiv gekühlt und taktet mit 1,2 GHz, im Turbo-Modus taktet er auf bis zu 3,1 GHz hoch. Der Arbeitsspeicher des Notebooks ist 8 GByte groß, die interne SSD soll mit PCIe x4 angebunden sein. Wie bei den meisten Business-Notebooks wird HP Varianten mit Fingerabdruck-Sensor und Smartcard-Leser anbieten.

Das Notebook soll im März zu Preisen ab 1.000 Euro in Deutschland erscheinen. Das USB-C-Travel-Dock soll zeitgleich erscheinen, bislang ist nur der US-Preis von 120 US-Dollar bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 26,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. (-79%) 8,50€

Schiech 09. Jan 2016

Für eine Festplatte kann man richtiges Kabel zukaufen und es wird bald bestimmt USB...

Schiech 09. Jan 2016

USB C Dock smartphone tethering USB C Dock USB C Dock ein Diskettenlaufwerk brauchen...

NWM 06. Jan 2016

Wenn man die subjektive Ich-Perspektive schon so hervorheben will: Für mich war das...

Frittenjay 05. Jan 2016

Laut dem Artikel von notebookcheck ist eine 3.5mm Klinkenbuchse vorhanden. Ist auf deren...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /