Elitebook 800 G8: HP bringt Business-Notebooks mit Intel Tiger Lake

HPs drei Elitebooks der 800-G8-Serie kommen in 13, 14 und 15 Zoll. Sie haben einen Tiger-Lake-Prozessor und Thunderbolt 4 zu bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
HP baut neue Business-Notebooks mit Tiger Lake.
HP baut neue Business-Notebooks mit Tiger Lake. (Bild: HP)

HP bringt gleich drei neue Versionen seiner Business-Geräte der Elitebook-800-Serie heraus. Die G8-Generation umfasst jeweils ein Gerät mit 13,3, 14 und 15,6-Zoll-Display. Die Produkte werden mit Intels Tiger-Lake-SoCs ausgestattet, die eine höhere Leistung und mehr Energieeffizienz versprechen und in einigen ersten Tests bereits gut abschneiden. Trotz der recht potenten integrierten Xe-GPU von Intel wird es zudem beim größten Elitebook 850 G8 eine Option auf eine dedizierte Geforce MX450 von Nvidia geben. Ebenfalls optional: Bei allen Varianten ist neben dem Standard-Wifi-6-Modul auch ein LTE-Modem zu bestellen.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Specialist - Kommunale Lösungen und Bürgerservice (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. SAP HCM / Fiori / ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Grundsätzlich haben die drei Elitebooks eine ähnliche Ausstattung auf unterschiedlichen Größen vorzuweisen. Hier werden je zwei Thunderbolt-4-Buchsen, zwei USB-A-Ports (3.2 Gen1) HDMI 2.0b und Klinkenanschlüsse verbaut. Das alles steckt in einem silberfarbenen Metallgehäuse - typisch für Business-Notebooks des Herstellers. In den Notebooks stecken maximal 64 GByte gesteckter SODIMM-Arbeitsspeicher und eine maximal 2 TByte große NVMe-SSD.

HP nannte zu den Prozessoren keine genauen Produktbeschreibungen. Es ist lediglich von Tiger-Lake-Chips der Kategorien Core i5 und Core i7 die Rede. Möglicherweise handelt es sich um die bereits bei anderen Geräten bekannten Core i5-1135 G7 und Core i7-1165 G7 mit jeweils vier Kernen und acht Threads und einer Standard-TDP von 15 Watt.

Drei Modelle mit hellem Display

  • Elitebook 830 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 830 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 830 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 830 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 830 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 850 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 850 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 850 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 850 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 850 G8 (Bild: HP)
Elitebook 830 G8 (Bild: HP)

Das kleine 13,3-Zoll-Modell wird unter dem Namen Elitebook 830 G8 verkauft. Das Elitebook 840 G8 verwendet das 14-Zoll-Display, während das große Gerät mit 15,6-Zoll-Panel Elitebook 850 G8 genannt wird. Unabhängig von der Panelgröße soll es sich hier um entspiegelte 16:9-Displays mit einer Helligkeit von 400 cd/m² und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln handeln. Mittels HPs Sureview sind auch 1.000 cd/m² möglich. Diese Funktion schränkt den Blickwinkel stark ein, so dass Inhalte nur beim direkten frontalen Draufschauen abgelesen werden können. Das soll das Sicherheitsgefühl verbessern, wenn es auf Reisen etwa neugierige Sitznachbarn gibt.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die drei Notebooks sollen ab Dezember 2020 erscheinen. Preise will HP allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt verraten. Die Vorgängergeneration beginnt ab einem Preis von etwa 1.500 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. Polizei NRW: Palantir-Software verteuert sich drastisch
    Polizei NRW
    Palantir-Software verteuert sich drastisch

    Nordrhein-Westfalen muss deutlich mehr Geld für eine Datenbanksoftware ausgeben. Doch es sollen damit schon Straftaten verhindert worden sein.

  2. Festnetz/Mobilfunk: Netzbetreiber wollen wegen Energiekosten die Preise erhöhen
    Festnetz/Mobilfunk
    Netzbetreiber wollen wegen Energiekosten die Preise erhöhen

    Die Festnetz- und Mobilfunkbetreiber wollen die Endkundenpreise erhöhen, wenn sie wegen der Energiekosten keine Steuergeschenke bekommen. Die Ministerpräsidentenkonferenz soll reagieren.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /