• IT-Karriere:
  • Services:

Elitebook 800 G8: HP bringt Business-Notebooks mit Intel Tiger Lake

HPs drei Elitebooks der 800-G8-Serie kommen in 13, 14 und 15 Zoll. Sie haben einen Tiger-Lake-Prozessor und Thunderbolt 4 zu bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
HP baut neue Business-Notebooks mit Tiger Lake.
HP baut neue Business-Notebooks mit Tiger Lake. (Bild: HP)

HP bringt gleich drei neue Versionen seiner Business-Geräte der Elitebook-800-Serie heraus. Die G8-Generation umfasst jeweils ein Gerät mit 13,3, 14 und 15,6-Zoll-Display. Die Produkte werden mit Intels Tiger-Lake-SoCs ausgestattet, die eine höhere Leistung und mehr Energieeffizienz versprechen und in einigen ersten Tests bereits gut abschneiden. Trotz der recht potenten integrierten Xe-GPU von Intel wird es zudem beim größten Elitebook 850 G8 eine Option auf eine dedizierte Geforce MX450 von Nvidia geben. Ebenfalls optional: Bei allen Varianten ist neben dem Standard-Wifi-6-Modul auch ein LTE-Modem zu bestellen.

Stellenmarkt
  1. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg
  2. STADT ERLANGEN, Erlangen

Grundsätzlich haben die drei Elitebooks eine ähnliche Ausstattung auf unterschiedlichen Größen vorzuweisen. Hier werden je zwei Thunderbolt-4-Buchsen, zwei USB-A-Ports (3.2 Gen1) HDMI 2.0b und Klinkenanschlüsse verbaut. Das alles steckt in einem silberfarbenen Metallgehäuse - typisch für Business-Notebooks des Herstellers. In den Notebooks stecken maximal 64 GByte gesteckter SODIMM-Arbeitsspeicher und eine maximal 2 TByte große NVMe-SSD.

HP nannte zu den Prozessoren keine genauen Produktbeschreibungen. Es ist lediglich von Tiger-Lake-Chips der Kategorien Core i5 und Core i7 die Rede. Möglicherweise handelt es sich um die bereits bei anderen Geräten bekannten Core i5-1135 G7 und Core i7-1165 G7 mit jeweils vier Kernen und acht Threads und einer Standard-TDP von 15 Watt.

Drei Modelle mit hellem Display

  • Elitebook 830 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 830 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 830 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 830 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 830 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 840 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 850 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 850 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 850 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 850 G8 (Bild: HP)
  • Elitebook 850 G8 (Bild: HP)
Elitebook 830 G8 (Bild: HP)

Das kleine 13,3-Zoll-Modell wird unter dem Namen Elitebook 830 G8 verkauft. Das Elitebook 840 G8 verwendet das 14-Zoll-Display, während das große Gerät mit 15,6-Zoll-Panel Elitebook 850 G8 genannt wird. Unabhängig von der Panelgröße soll es sich hier um entspiegelte 16:9-Displays mit einer Helligkeit von 400 cd/m² und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln handeln. Mittels HPs Sureview sind auch 1.000 cd/m² möglich. Diese Funktion schränkt den Blickwinkel stark ein, so dass Inhalte nur beim direkten frontalen Draufschauen abgelesen werden können. Das soll das Sicherheitsgefühl verbessern, wenn es auf Reisen etwa neugierige Sitznachbarn gibt.

Die drei Notebooks sollen ab Dezember 2020 erscheinen. Preise will HP allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt verraten. Die Vorgängergeneration beginnt ab einem Preis von etwa 1.500 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

schnedan 09. Dez 2020 / Themenstart

ja hatte so ab 2008 auch eines mit Trackpoint (welche ich seit meinem ersten Thinkpad...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
    Whatsapp
    Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

    Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

      •  /