Abo
  • IT-Karriere:

Elitebook 735/745/755 G5: HP veröffentlicht Business-Ultrabooks mit Ryzen Pro

Drei neue Business-Notebooks von HP: Die Elitebook 7x5 G5 haben 13,3-, 14- sowie 15,6-Zoll-Displays und sind mit AMDs neuen Ryzen Pro Mobile ausgestattet. Die Chips sind effizient und schnell, die Elitebooks gut ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
Elitebook 735 G5
Elitebook 735 G5 (Bild: HP)

HP hat drei neue Elitebooks mit AMDs Ryzen Pro Mobile genannten Notebook-Prozessoren vorgestellt. Die Geräte heißen Elitebook 735 G5 (13,3 Zoll), Elitebook 745 G5 (14 Zoll) sowie Elitebook 755 G5 (15,6 Zoll). Ein kleineres Modell, welches das bisherige Elitebook 725 G4 mit 12,5 Zoll (Test) ersetzt, gibt es nicht - das Elitebook 735 G5 ist somit der indirekte Nachfolger.

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Dortmund
  2. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Die Informationen von HP zeigen, dass die neuen Elitebooks mit allen unterschiedlichen Ryzen Pro Mobile ausgestattet werden - also Ryzen Pro 3 2300U, Ryzen Pro 5 2500U und Ryzen Pro 7 2700U. Technisch entsprechen die Modelle den bisherigen Mobile-Ablegern, die Leistung und die Eigenschaften sind identisch, also vier CPU-Kerne und Vega-Grafikeinheit.

Alle Ryzen Pro Mobile weisen aber Sicherheitstechniken wie den integrierten PSP (Platform Security Processor), der Intels Management-Engine ähnelt und für unter anderem TPM 2.0 verwendet wird, und die TSME (Transparent Secure Memory Encryption), die den Arbeitsspeicher verschlüsselt, auf. Zudem sollen die Chips mindestens 24 Monate verfügbar sein, die Systeme unterstützen Secure Boot und lassen sich per Dash-Schnittstelle fernwarten.

KerneL3$TaktiGPUSpeichercTDP
R7 Pro 2700U4 + SMT4 MByte2,2 bis 3,8 GHzVega M (10 CUs @ 1,3 GHz)DDR4-2400, DC12 bis 25 Watt
R5 Pro 2500U4 + SMT4 MByte2,0 bis 3,6 GHzVega M (8 CUs @ 1,1 GHz)DDR4-2400, DC12 bis 25 Watt
R3 Pro 2300U44 MByte2,0 bis 3,4 GHzVega M (6 CUs @ 1,1 GHz)DDR4-2400, DC12 bis 25 Watt
Spezifikationen von Ryzen Pro Mobile (Raven Ridge)

Neben den AMD-Chips verbaut HP bis zu 32 GByte RAM in Form zweier DDR4-2400-Module. Die NVMe-PCIe- oder Sata-SSD fasst 128 GByte, 256 GByte, 360 GByte oder 512 GByte. Einige Geräte werden mit einem LTE-Modem, allerdings von Intel - ein XMM 7360 - statt von Qualcomm, ausgestattet. Alle AMD-Elitebooks haben eine USB-C-Buchse mit Displayport-Alternate-Mode, zwei USB-3.0-Type-A, einen Docking-Anschluss, Gigabit-Ethernet, HDMI 2.0 und einen Smartcard-Reader; der bisherige SD-Kartenleser fehlt den G5-Modellen offenbar.

Als Display-Optionen gibt es laut technischen Dokumenten jeweils ein mattes 1080p-Panel mit IPS-Technik und 220 cd/m² oder hellen 400 cd/m² oder eine Touch-Variante mit viel zu dunklen 220 cd/m². Das ac-2x2-WLAN und Bluetooth 4.2 stellt eine Intel 8265, der Akku hat immer 50 Wattstunden.

Wir erwarten die neuen HP Elitebook 7x5 G5 in den nächsten Wochen, laut Hersteller sollen sie noch im Mai 2018 verfügbar sein und mindestens 1.300 Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ms (Golem.de) 10. Mai 2018

Ja, wurde per Agesa 1002a gefixt, daher meine Frage - das hat nämlich nichts mit 15W zu tun.

David64Bit 09. Mai 2018

Mag sein - bis jetzt hatte ich bei so was aber fast immer Recht.

Kleba 09. Mai 2018

Also 1440p sollten es schon sein. 4K brauche ich auch nicht auf so einem Notebook...

renegade334 09. Mai 2018

Ich frage mich, was man sich bei 220cd/m2 Helligkeitsdichte denkt. Also 250cd/m2 kann...

schueppi 09. Mai 2018

Na ja... Das gab es oft bei 17er Notebooks. Und auch die waren meist Dicker und Schwerer...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /