• IT-Karriere:
  • Services:

Elite 75t und Elite Active 75t: Jabra bringt ANC mit kostenlosem Firmware-Update

Die gesamte Modellpalette der Elite 75t von Jabra kann in Kürze Active Noise Cancelling (ANC) nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Elite 75t von Jabra bekommen ANC mit einem kostenlosen Firmware-Update.
Die Elite 75t von Jabra bekommen ANC mit einem kostenlosen Firmware-Update. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Damit hebt sich Jabra von der Konkurrenz ab: Es ist der erste uns bekannte Hersteller, der für seine bisher ANC-losen Bluetooth-Hörstöpsel nachträglich Active Noise Cancelling (ANC) mit einem kostenlosen Firmware-Update bereitstellt. Das Update wird es für alle Modellreihen der Elite 75t geben. Parallel dazu hat Jabra mit den Elite 85t neue Bluetooth-Hörstöpsel vorgestellt, die gleich von Anfang an mit ANC-Hardware bestückt sind.

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Raum Münster/Osnabrück
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Das ANC-Update für die Elite 75t soll bei der Geräuschreduzierung weniger leistungsfähig ausfallen als beim Elite 85t, weil keine dezidierte ANC-Hardware in den Elite 75t steckt. Wie groß die Unterschiede am Ende sein werden, lässt sich erst absehen, nachdem das ANC-Update erschienen ist und die Elite 85t auf dem Markt sind.

Für die Messung der Außengeräusche haben die Elite 75t zwei Mikrofone zur Verfügung, die aber nur außen angebracht sind. Nach innen messende Mikrofone wie beim Elite 85t fehlen hier. Typische Niederfrequenztöne sollen erfolgreich herausgefiltert werden können und Jabra sagte auf Nachfrage, dass die Elite 75t nach dem Update eine ANC-Leistung auf dem Niveau des ANC-Kopfhörers Elite 85h haben sollen. Das wäre für Bluetooth-Hörstöpsel eine sehr gute Leistung - vor allem, wenn dabei bedacht wird, dass diese nicht als ANC-Geräte auf den Markt gekommen sind.

Jabras ANC-Kopfhörer Elite 85h mit automatischer Windreduzierung

Der ANC-Kopfhörer Elite 85h hatte im Stillebetrieb mit hörbarem Rauschen zu kämpfen. Der Elite 85h ist bei der ANC-Leistung schwächer als etwa Sonys WH-1000XM4 oder Boses Noise Cancelling Headphones 700, die beide derzeit zu den leistungsfähigsten ANC-Kopfhörern am Markt gehören, was die aktive Geräuschreduzierung betrifft.

Dafür sind die Elite 85h die einzigen uns bekannten ANC-Kopfhörer, die keinerlei Probleme mit Windgeräuschen haben, weil diese jederzeit automatisch gefiltert werden. Viele andere ANC-Kopfhörer sind bei leichtem Wind de facto unbrauchbar, weil Windgeräusche für starkes Pfeifen sorgen und so den Musikgenuss empfindlich stören. Das betrifft etwa die Noise Cancelling Headphones 700 von Bose, während Sony beim WH-1000XM3 sowie beim neuen WH-1000XM4 eine zuschaltbare Windreduzierung bietet, die sehr gut arbeitet, jedoch manuell aktiviert werden muss und sich nicht automatisch zuschaltet.

  • Jabras Elite 75t (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Jabras Elite 75t (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Jabras Elite 75t (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Jabras Elite 75t (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links die Elite 65t von Jabra, rechts die neuen Elite 75t (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links ein Stöpsel der Elite 65t, rechts ein Stöpsel der Elite 75t (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links ein Stöpsel der Elite 65t, rechts ein Stöpsel der Elite 75t (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Jabras Elite 75t (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Anders als die Elite 85t werden die Elite 75t keine Möglichkeit bieten, verschiedene ANC-Stufen einzustellen. Das erachten wir nicht als störende Beschränkung, denn bisher gab es für uns noch keine Situationen, in denen wir das Verlangen hatten, einen ANC schwächer zu schalten. Denn wir wollen die aktive Geräuschreduzierung immer so intensiv wie möglich haben. Der ANC-Betrieb kann in der Sound+ an- und abgeschaltet werden. Direkt am Stöpsel wird mit einem Tastendruck ein Wechsel zwischen ANC und Transparenzmodus möglich sein.

Die Elite 75t bieten bereits einen sehr guten Transparenzmodus, um bei Bedarf die Umgegungsgeräusche möglichst natürlich hören zu können. Zudem bieten die Elite 75t eine Ohrerkennung, mit der die Musikwiedergabe angehalten wird, sobald mindestens einer der beiden Stöpsel aus dem Ohr genommen wird. Wenn wir also etwa Ansagen in öffentlichen Verkehrsmitteln hören möchten, sind wir damit viel schneller als erst in den Transparenzmodus zu schalten und wählen allgemein lieber diesen Weg.

Jabra Elite 75t, True Wireless In-ear Kopfhörer mit Passive Noise Cancellation, Lange Akkulaufzeit, schwarz

Aktivierung der ANC-Funktion reduziert die Akkulaufzeit der Elite 75t

Jabra gibt an, dass alle Elite-75t-Modelle bei eingeschaltetem ANC eine Akkulaufzeit von 5,5 Stunden schaffen sollen. Ohne ANC wird weiterhin eine Akkulaufzeit von 7,5 Stunden versprochen. Diesen Wert haben wir in unserem Test der Elite 75t seinerzeit nicht erreichen können. Der Akku in den Stöpseln war bereits nach knapp 6,5 Stunden leer. Derzeit ist unklar, ob Jabra Anpassungen an der Firmware vorgenommen hat, um die zugesicherte Akkulaufzeit zu erreichen. Mit Ladeetui wird eine Gesamtlaufzeit von 24 Stunden bei aktiviertem ANC versprochen.

Nach unserem Test der Elite 75t hat Jabra die Funktion My Sound nachgerüstet. Darüber lässt sich ein Hörtest durchführen, um den Klang an das jeweilige Ohr anpassen zu können. Jabra verspricht, dass Musik dadurch genau so klingt, wie es sein sollte. Alle Modelle der Elite 75t bieten als Besonderheit im Bereich der Bluetooth-Hörstöpsel die Möglichkeit, zwei parallele Bluetooth-Verbindungen verwenden zu können. Die Stöpsel können also etwa mit Smartphone sowie Tablet verbunden sein, dann ist ein nahtloser Wechsel möglich.

Jabra will das Firmware-Update mit Active Noise Cancelling Ende Oktober 2020 veröffentlichen. Das Update wird es für die Elite 75t, die Elite Active 75t sowie die WLC-Varianten mit Ladeetui geben, das sich drahtlos aufladen lässt. Die normalen Elite 75t werden weiterhin für 180 Euro Listenpreis angeboten, die Elite Active 75t werden für 200 Euro Listenpreis verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ptepic 23. Sep 2020 / Themenstart

Die Elite 75t haben ein erstaunliches PNC (pasiv). Die sind super dicht...quasi ANC ohne...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /