Elio Motors: 25 Millionen US-Dollar für Dreirad-Auto mit 2,8-Liter-Verbrauch

Elio Motors konnte per Crowdfunding innerhalb eines Monats über die Website Startengine rund 25 Millionen US-Dollar für den Bau seines dreirädrigen Autos Elio einsammeln. Es soll ungefähr 2,8 Liter Benzin pro 100 km verbrauchen und ab 2016 gebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elio
Elio (Bild: Elio Motors)

Das Gefährt dürfte auf der Straße enorm auffallen. Der Elio sieht aus wie eine Kreuzung aus Auto, Motorrad und ATV: Zwei Vorderräder und nur ein Hinterrad sowie hintereinander angeordnete Sitzplätze in der Kabine sollen für einen besonders niedrigen Verbrauch sorgen. Das Fahrzeug besitzt einen Verbrennungsmotor, der auf 100 km nur 2,8 Liter Benzin verbrauchen soll.

Stellenmarkt
  1. Referentin / Referent Informationssicherheitsmanag- ement (m/w/d)
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Microsoft 365 Specialist (m/w/d)
    IAV GmbH, Berlin
Detailsuche

Das zweisitzige Fahrzeug soll, auch wenn es nicht so aussehen mag, dennoch einigen Komfort bieten. So wird es elektrische Fensterheber, eine Klimaanlage sowie mehrere Airbags und ABS geben. Angetrieben wird Elio von einem flüssigkeitsgekühlten 3-Zylinder-Motor mit 0,9 Litern Hubraum. Wahlweise sollen ein Automatik- oder ein manuelles 5-Gang-Getriebe angeboten werden.

  • Elio (Bild: Elio Motors)
  • Elio (Bild: Elio Motors)
  • Elio (Bild: Elio Motors)
  • Elio (Bild: Elio Motors)
  • Elio (Bild: Elio Motors)
  • Elio (Bild: Elio Motors)
  • Elio (Bild: Elio Motors)
  • Elio (Bild: Elio Motors)
  • Elio (Bild: Elio Motors)
  • Elio (Bild: Elio Motors)
Elio (Bild: Elio Motors)

Mit einem 19-Liter-Tank bietet der Fronttriebler eine rechnerisch sehr hohe Reichweite von etwa 680 Kilometern. Die Fahrzeuglänge liegt bei 4,08 Metern, die vordere Spurweite beträgt 1,7 Meter. Das Auto ist aber nur 1,38 Meter hoch. Mit einer Bodenfreiheit von nur 14,6 cm dürfte schnell Gokart-Feeling aufkommen, auch wenn Tempo 100 erst in 9,6 Sekunden erreicht wird.

Insgesamt hat das Konzept schon 6.665 private Investoren überzeugt, die jeder im Schnitt 3.775 US-Dollar in das Konzept investiert haben. Das ist nicht der Kaufpreis, sondern eine Reservierung von Anteilen des Unternehmens. Die eigentliche Beteiligungsphase erfolgt laut FAQ von Startengine danach. Der Chef von Elio Motors, Paul Elio, teilte deshalb auch mit, dass die 25 Millionen US-Dollar nur ein Anfang auf dem Weg zur Massenproduktion seien, die 2016 starten soll. Das Trike soll 6.800 US-Dollar kosten und in den USA gebaut werden. Noch ist die Crowdfunding-Aktion auch nicht zu Ende.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Angeblich gibt es aber für Elio schon knapp 45.000 Reservierungen von Interessierten. Einen Prototyp gibt es auch schon, 25 weitere sollen nun für Testzwecke gebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RvdtG 06. Aug 2015

Warum Pendeln nur bis 30 km?

Muaddib 31. Jul 2015

Guckst du: BMW Isetta: https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_Isetta Oder NSU bereits 1904...

Lorphos 31. Jul 2015

Für den Weg zur Arbeit auch im Winter wäre etwas wie das Sinclair X-1 spannend, leider...

Lorphos 31. Jul 2015

Schade. Sieht sehr cool aus.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /