Abo
  • Services:
Anzeige
Elgato Eve Motion ist  80 x 80 x 32 mm groß
Elgato Eve Motion ist 80 x 80 x 32 mm groß (Bild: Elgato)

Elgato Eve Motion: Bewegungssensor mit Homekit-Unterstützung

Elgato Eve Motion ist  80 x 80 x 32 mm groß
Elgato Eve Motion ist 80 x 80 x 32 mm groß (Bild: Elgato)

Der Zubehörhersteller Elgato hat mit Eve Motion einen akkubetriebenen Bewegungssensor vorgestellt, der mit Apple HomeKit kompatibel ist. So lassen sich automatisch Reaktionen auf die An- oder Anwesenheit des Nutzers hin auslösen.

Mit dem Bewegungsmelder Elgato Eve Motion sollen sich viele Funktionen des Smart Homes nach Angaben des Herstellers automatisieren. Denn Smart Home bedeutet nicht, dass der Nutzer zur Steuerung der Beleuchtung statt des Lichtschalters nun eine App benötigt. Vielmehr sollen das Haus oder die Wohnung viele Aktionen selbstständig durchführen.

Anzeige

Der Sensor des Elgato Eve Motion erkennt Bewegungen und wird über zwei AA-Zellen mit Strom versorgt. So kann er an beliebigen Orten aufgestellt werden. Das Gerät arbeitet mit Bluetooth Low Energy und verbindet sich mit den iOS-Geräten des Nutzers oder mit dem Apple TV als Zentrale für die Heimsteuerung. Eine Bridge ist nicht erforderlich. Über eine App lässt sich steuern, was bei Bewegung passieren soll. Da das Gerät Homekit-kompatibel ist, kann es in die entsprechende Szenensteuerung in der Home-App von Apple integriert werden.

Das Gerät arbeitet mit einem Erfassungswinkel von 120 Grad und kann bis auf 9 Meter Entfernung Bewegungen erkennen. Je nach Anwendungszweck müssen mehrere Geräte betrieben werden.

Elgato Eve Motion kann im einfachsten Fall das Licht ein- und ausschalten, aber auch die Heizungsthermostate bedienen, wenn niemand mehr im Haushalt erkennbar ist. Auch das Abspielen von Musik lässt sich mit dem Bewegungssensor steuern. Mit einem Homekit-kompatiblen Zwischenstecker für das Stromnetz lassen sich komplexere Benutzerszenarien realisieren. So können Geräte angesteuert werden, die selbst keine Smart-Home-Fähigkeiten besitzen. Elgato Eve Motion ist 80 x 80 x 32 mm groß und kostet rund 50 Euro.

Vor einigen Wochen stellte Philips für sein Hue-Lichtsystem einen autarken Bewegungsmelder für etwa 40 Euro vor, der allerdings zwingend auf die Zigbee-Bridge angewiesen ist. Nach Herstellerangaben können davon bis zu 12 Geräte für bis zu 50 Lichtquellen in einem Netzwerk verwaltet werden.


eye home zur Startseite
Zopel70 06. Nov 2016

Irgendwie bekommt keiner so ein richtiges Beispiel für Automatisierung hin, in jedem...

SchmalSpurPuper 03. Nov 2016

Ggf. ist Homebridge auch etwas für Dich?

User_x 03. Nov 2016

für eine Unkonventionelle Spreng und Brandvorrichtung sicherlich gut geeignet, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ProMinent GmbH, Heidelberg
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rayman Legends 8,99€, Rayman Origins 4,99€ und Syberia 3 14,80€)
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 235€)
  3. 88€ (Vergleichspreis ca. 119€)

Folgen Sie uns
       


  1. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  2. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  3. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  4. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  5. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  6. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  7. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  8. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!

  9. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  10. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Tja, so ist es

    ArcherV | 17:14

  2. Re: Nutzen von ECC?

    tha_specializt | 17:13

  3. Re: wieso denn Neuwahlen?

    tingelchen | 17:13

  4. Re: Seit 6 Monaten Win10, aber ...

    Kleba | 17:12

  5. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Jogibaer | 17:11


  1. 17:19

  2. 17:00

  3. 16:26

  4. 15:31

  5. 13:28

  6. 13:17

  7. 12:25

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel