Elgato Cam Link 4K: DSLRs und Gopros in 4K-Webcams verwandeln

Corsairs Tochtergesellschaft Elgato hat mit dem Cam Link 4K eine Hardware vorgestellt, mit der sich zahlreiche DSLRs und Gopro-Actionkameras an den Rechner anschließen und zum Videostreaming nutzen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elgato Cam Link 4K
Elgato Cam Link 4K (Bild: Corsair)

Für Twitch-Nutzer und Youtuber mit begrenztem Budget hat Elgato mit dem Cam Link 4K eine Hardware vorgestellt, die an vorhandene DSLR-Kameras, Action-Cams oder Videocamcorder angeschlossen werden kann und diese in 4K-Webcams verwandelt.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Production IT Engineer*
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 33 Zertifizierung von Netzwerkkomponenten ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
Detailsuche

Das Gerät ist ein USB-Dongle, das als Vermittler zwischen der Elgato-Software auf dem Rechner und der Kamera fungiert. Es handelt sich um eine 4K-Version des schon älteren Cam-Link-Dongles. Das Dongle funktioniert unter Windows und MacOS.

Der Cam Link 4K nutzt den HDMI-Ausgang einer Kamera und ermöglicht Livestreams mit bis zu 4K-Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde oder 1080p-Videos bei 60 Bildern pro Sekunde. Dazu muss die Upload-Bandbreite des Nutzers ausreichend dimensioniert sein.

Laut Elgato unterstützt das Gerät die Anwendungen Discord, OBS Studio und Skype sowie Kameras von Canon, Gopro, Nikon, Sony und Panasonic. Die vom Hersteller bisher veröffentlichte Liste der unterstützten Kameras enthält aktuell aber nur Canons und Gopros. Der Elgato Cam Link 4K soll rund 130 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 28. Nov 2018

Ich bin ja auch für "Selbst ist der Mann" oder neu-deutsch DIY, aber beim Video hätten...

Lumumba 28. Nov 2018

Das Dongle nutzt einen Standard Webcam Treiber.

crossblade 28. Nov 2018

Canons sind halt immer noch die am weitesten verbreitesten DSLRs. Und Gopros sind auch...

nightmar17 28. Nov 2018

Es ist eben ein neues und beliebtes Produkt. Ich denke die größte Neuerung ist die 4k...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Satechi
USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit

Der Hybrid Multiport Adapter kann per USB-C ein Notebook aufladen und weitere Geräte verbinden. Außerdem ist Platz für eine M.2-SSD.

Satechi: USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit
Artikel
  1. Corsair Xeneon 32QHD165 im Test: Weniger Kabelsalat auf dem Zockertisch
    Corsair Xeneon 32QHD165 im Test
    Weniger Kabelsalat auf dem Zockertisch

    Der Xeneon 32QHD165 ist Corsairs erster Gaming-Monitor. Das Debüt gelingt dem Hersteller durch ein tolles 32-Zoll-Panel und Kabelmanagement.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Staatstrojaner: Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt
    Staatstrojaner
    Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt

    Nach mehreren Versuchen wurde ein Journalist der New York Times mit dem NSO-Trojaner Pegasus infiziert. Schützen konnte er sich nicht.

  3. Umweltschutz: Deutschland sammelt zu wenig Elektroschrott
    Umweltschutz
    Deutschland sammelt zu wenig Elektroschrott

    Deutschland hat die EU-Mindestsammelquote für Elektroschrott deutlich verfehlt. Das neue Elektronikgerätegesetz soll ab 2022 helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Nintendo Switch OLED Weiß 368,17€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 jetzt erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger [Werbung]
    •  /