• IT-Karriere:
  • Services:

Elevate: Hyundai verpasst dem Auto Beine

Der koreanische Hersteller Hyundai hat ein neues Fahrgestell für Autos vorgestellt, bei denen die Räder an Beinen montiert sind. Diese lassen sich ausfahren und können notfalls auch über große Hindernisse kraxeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyundais Konzeptfahrzeug Elevate
Hyundais Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)

Das Hyundai Konzeptfahrzeug Elevate verfügt wie normale Autos über vier Räder, doch diese sind anders aufgehängt - an teleskopartigen Beinen, die das Fahrzeug anheben und durch die größere Bodenfreiheit auch in unwegsamem Gelände Fahrten erlauben. Die Beine können jedoch auch zum Gehen genutzt werden. Dann drehen sich die Räder nicht mehr, sondern Elevate läuft wie ein vierbeiniger Roboter über Hindernisse, die auch trotz guter Bodenfreiheit nicht überfahren werden können.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

So kann Elevate sich auch dort fortbewegen, wo es keine Straßen gibt und durch kleinere Flüsse waten, in den Bergen unterwegs sein und in Katastrophengebieten ein Vorwärtskommen ermöglichen.

Elevate soll nach Hyundais Vorstellung das ideale Transportmittel für Ersthelfer sein. Während ein Auto oder Lastwagen durch unsicheres Terrain zum Beispiel nach einem Erdbeben, einem Krieg oder einer Feuerkatastrophe kaum vorwärts kommt, soll Elevate einfach weiter klettern. Hyundai hat auch ein Taxikonzept gezeigt, bei dem das Fahrzeug die Eingangstreppe zu einem Gebäude erklimmen kann, damit Rollstuhlfahrer problemlos hineingelangen können.

  • Hyundai Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)
  • Hyundai Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)
  • Hyundai Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)
  • Hyundai Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)
  • Hyundai Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)
Hyundai Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)

Der Antrieb erfolgt mit Elektromotoren, die in jeder Radnabe montiert sind - wie beim Mars Curiosity Rover. Wenn die Beine unter dem Fahrzeug eingeklappt sind, kann der Elevate mit Autobahngeschwindigkeit fahren. Hyundai hat zusammen mit Sundberg-Ferar, einem in Detroit ansässigen Designstudio, an der Entwicklung des Konzepts gearbeitet.

Ob das Fahrzeugkonzept jemals in die Realität umgesetzt wird, ist nicht abzusehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 39,99€
  4. 14,99€

Quantium40 11. Jan 2019

Es gibt da eine ganz einfache Lösung. Man treibt die Räder zwar über Elektromotoren an...

chuck 11. Jan 2019

Schön

norinofu 11. Jan 2019

61 ist auch nicht ganz richtig. In der StVO steht: (1) Autobahnen (Zeichen 330.1) und...

Michael Graetz2 11. Jan 2019

Nein, finde ich nicht ;)


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

    •  /