Elevate: Hyundai baut laufendes Auto

Hyundai eröffnet ein neues Forschungszentrum. Dort werden die Beschäftigten unter anderem an einem Auto tüfteln, das nicht nur fahren, sondern auch laufen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Das gehende Auto Elevate soll im neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum in Montana entstehen.
Das gehende Auto Elevate soll im neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum in Montana entstehen. (Bild: Hyundai)

Gehen statt fahren: Der südkoreanische Automobilkonzern Hyundai will ein Auto mit Beinen bauen. Das soll auch in unwegsamstem Gelände vorwärtskommen.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    TechniSat Digital GmbH, Daun
  2. SAP Projektleiter (m/w/x) - Schwerpunkt Produktion & Logistik
    über duerenhoff GmbH, Raum München
Detailsuche

Ultimate Mobility Vehicle (UMV) nennt Hyundai die Fahrzeugklasse, die das Unternehmen vor einigen Jahren vorstellte. Dazu gehören das 2019 vorgestellte Konzept Elevate sowie der Nachfolger Transforming Intelligent Ground Excursion Robot (Tiger).

Die UMVs sollen Mehrzweckfahrzeuge sein, die jegliches Terrain bewältigen können - auf der Erde ebenso wie auf anderen Himmelskörpern. Bisher gab es sie nur als Konzepte. Doch jetzt hat Hyundai angekündigt, Elevate zu bauen.

Elevate geht und fährt

Elevate verfügt wie ein normales Auto über vier Räder, kann also ganz konventionell fahren. Die Räder sind jedoch an Roboterbeinen aufgehängt, die insgesamt sechs Freiheitsgrade ermöglichen. Sie können das Fahrzeug anheben, so dass es über Hindernisse hinwegfährt. Dafür sind die Motoren in den Radnaben verbaut, so dass jedes Rad einzeln angetrieben wird. Elevate kann mit den Beinen aber auch gehen und sogar klettern.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Fahrzeug ist für den Einsatz in unwegsamem Gelände gedacht. Anwendungen sieht der Konzern beispielsweise bei Rettungskräften, die damit in ein Katastrophengebiet vordringen können, oder das Militär. Auch ein Einsatz in der Raumfahrt, zur Erkundung eines Planeten etwa, ist denkbar. Das Fahrzeug ist modular aufgebaut, so dass auf das Fahrgestell verschiedene Kabinen aufgesetzt werden können.

Anlass für die Bekanntmachung war die Ankündigung, dass Hyundais New Horizons Studio (NHS) ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum errichtet. Es soll am Standort in Bozeman im US-Bundesstaat Montana entstehen. Das New Horizons Studio, das in Fremont in Kalifornien seinen Sitz hat, ist die Hyundai-Abteilung , die die UMVs entwickelt.

  • Hyundai-Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)
  • Hyundai-Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)
  • Hyundai-Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)
  • Hyundai-Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)
  • Hyundai-Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)
Hyundai-Konzeptfahrzeug Elevate (Bild: Hyundai)

Bevor sich das NHS an einen zweisitzigen Elevate macht, wird es zuerst einen transformierbaren, intelligenten Roboter bauen. Dieser soll sich laut Hyundai ebenfalls in unwegsamem Gelände bewegen und dabei verschiedene Arten von Nutzlasten transportieren können. Wann Auto und Roboter fertig sein werden, teilte Hyundai nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


interlingueX 09. Mai 2022 / Themenstart

Bis zum ersten echten AT-AT werden wohl noch ein paar Iterationen nötig sein ;)

FreiGeistler 08. Mai 2022 / Themenstart

*englischer Kommentar, der im deutschen nicht so recht funktioniert.

FreiGeistler 08. Mai 2022 / Themenstart

Rega Bergrettung, gell? ;-) Die nutzen dafür Stangen.

spyro2000 07. Mai 2022 / Themenstart

Endlich volle Bewegungsfreiheit für alle, die darauf angewiesen sind.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /