Abo
  • Services:

Element: Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

Ab dem 2. Mai 2014 verkauft Schenker sein Bay-Trail-Tablet mit dem Namen Element. Das clevere Tastaturdock gibt es jedoch nur gegen Aufpreis, auch eine Variante mit eingebautem 3G-Funkmodul wird angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Schenker-Tablet mit Tastaturdock
Das Schenker-Tablet mit Tastaturdock (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Das Schenker Element, das erste Windows-Tablet des deutschen Anbieters, wird ab dem 2. Mai 2014 verkauft. Es handelt sich um ein günstiges Gerät mit Windows 8.1., das dennoch mit einem 10-Zoll-Touchscreen versehen ist. Das Display ist durch IPS-Technik recht blickwinkelstabil, zeigt aber nur 1.280 x 800 Pixel.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr

Auf seiner Produktseite gibt Schenker nur ein Quad-Core-SoC auf Basis von Intels Atom als Prozessor an - die genaue Modellnummer ist noch nicht bekannt. Ein von Golem.de auf der Cebit 2014 ausprobiertes Exemplar war mit dem Atom Z3740D bestückt. Er steckt in einem SoC mit vier Silvermont-Kernen und taktet unter Last zwischen 1,33 und 1,86 GHz.

Die Schnittstellen direkt am Gerät lassen bis auf USB 3.0 nichts vermissen, einen Port für USB 2.0, Audio, Micro-SD-Steckplatz und HDMI gibt es ebenso wie WLAN-n. Für Tablets eher ungewöhnlich ist, dass Schenker auf Mini-HDMI 1.4a statt auf Micro-HDMI setzt. Ein passendes Kabel mit großem HDMI-Stecker auf der anderen Seite wird aber mitgeliefert.

Das gilt leider nicht für das Tastaturdock, das sich mit Magneten am Tablet festhält und auch als Standfuß dient. Es kostet in allen angebotenen Konfigurationen 30 Euro Aufpreis. Das kleinere Modell des Element bietet nur eine integrierte SSD von 32 GByte und kostet 349 Euro. Die größere Variante für 399 Euro bietet 64 GByte Platz sowie ein 3G-Funkmodul - LTE ist nicht verfügbar. Wer also ein stets verbundenes Tablet sucht, das auch ältere Netbooks ersetzt, muss inklusive Tastatur 429 Euro bezahlen. Bei allen Angeboten ist eine Lizenz für Office 365 Personal enthalten, die ein Jahr gültig ist. Die Akkulaufzeit gibt Schenker mit sechs bis acht Stunden an; wie sich das Tablet anfühlt, findet sich in einer früheren Meldung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 39,99€
  2. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. (-70%) 5,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Anonymer Nutzer 25. Apr 2014

Tablets sind meiner Meinung auch nicht für jede Arbeit geeignet die man vorher an einem...

Anonymer Nutzer 25. Apr 2014

Warum schreibst Du es denn dann noch wenn du schon vorher zugibst das nun nur noch...

rabatz 25. Apr 2014

Könnte sein, dass es daran liegt. Das P2212T hatte sowohl in der 2GB als auch in der 4GB...

bstea 25. Apr 2014

Tablets ohne Tastatur!

FriedelLutz 25. Apr 2014

So, mal eben zur Klarstellung des ganzen Rumgenöle, warum Office nicht mit dabei ist...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /