Elektrotransporter: Rückruf für Streetscooter der Post wegen Brandgefahr

Die Elektrotransporter von Streetscooter müssen wegen eines Konstruktionsfehlers in die Werkstatt. Es gab bereits mehrere Fahrzeugbrände.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrolieferwagen Streetscooter
Elektrolieferwagen Streetscooter (Bild: Deutsche Post DHL)

Die Deutsche-Post-Tochter Streetscooter hat einen Rückruf für 12.000 Elektrotransporter gestartet. Der Grund: Es gab in den letzten Jahren mehrere Brandfälle, deren Ursache nun geklärt ist: Es handelt sich um einen Konstruktionsfehler im Bereich des Niedrigvoltspannungsladegeräts und an der Isolation eines Kabelstrangs aufgrund von Korrosion. Dadurch konnte es zu Rauch- und Brandbildung kommen. Darüber hat zuerst das Nachrichtenmagazin Focus berichtet.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Schwerpunkt Regelungstechnik/DSP
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. IT-Projektmanager:in in Leitungsfunktion (m/w/d)
    SWT-AöR, Trier
Detailsuche

Betroffen sind mehr als 12.000 Elektrotransporter der Typen Streetscooter Work und Work L. Das Kraftfahrtbundesamt wurde eingeschaltet, dieses veranlasste den offiziellen Rückruf in die Werkstätten. Betroffen sind Fahrzeuge der oben genannten Typen aus den Baujahren 2014 bis 2019, wie auf KFZ-Rueckrufe.de zu erfahren ist.

Zuletzt fing einer der Transporter im Januar 2020 in Bochum Feuer. Der Fahrzeugbrand beschädigte ein Gebäude, Personen wurden nicht verletzt. Auch in Singen und Teuchern in Sachsen-Anhalt brannten Fahrzeuge des Herstellers. Nicht in allen Fällen konnte die Brandursache eindeutig geklärt werden.

Ende Februar 2020 kündigte die Deutsche Post an, die Produktion des elektrischen Lieferwagens Streetscooter einzustellen. Die Suche nach einem Partner oder Käufer ist erfolglos verlaufen.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.02.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Günther Schuh kritisierte daraufhin die Entscheidung der Deutschen Post. Schuh ist einer der Erfinder des Streetscooters sowie Gründer und Chef des Elektroautoherstellers e.Go Mobile. Der Hersteller musste infolge der Coronakrise Insolvenz beantragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alte Arch-Linux-Installation
Zehn Jahre - und es läuft immer noch

Arch Linux - instabil? Nach der Erfahrung des Entwicklers Lukas Weymann ist es das keineswegs. Er hat seit zehn Jahren dieselbe Arch-Linux-Installation.
Ein IMHO von Lukas Weymann

Alte Arch-Linux-Installation: Zehn Jahre - und es läuft immer noch
Artikel
  1. Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
    Bundesarbeitsgericht
    Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

    Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

  2. Ada Lovelace: Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090
    Ada Lovelace
    Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090

    Kurz vor dem Launch der AMD-Konkurrenz passt Nvidia die Preise der eigenen Grafikkarten an. Das liegt auch an einem stärkeren Euro.

  3. E-Auto-Ranking: Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld
    E-Auto-Ranking
    Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld

    Der ADAC hat ein neues E-Auto-Ranking für verschiedene Fahrzeugklassen veröffentlicht. Tesla ist demnach nicht mehr der Branchen-Primus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Tiefstpreise: Intel Core i7-13700K & AMD Ryzen 5 5600X • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /