• IT-Karriere:
  • Services:

Elektrotransporter: Rückruf für Streetscooter der Post wegen Brandgefahr

Die Elektrotransporter von Streetscooter müssen wegen eines Konstruktionsfehlers in die Werkstatt. Es gab bereits mehrere Fahrzeugbrände.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrolieferwagen Streetscooter
Elektrolieferwagen Streetscooter (Bild: Deutsche Post DHL)

Die Deutsche-Post-Tochter Streetscooter hat einen Rückruf für 12.000 Elektrotransporter gestartet. Der Grund: Es gab in den letzten Jahren mehrere Brandfälle, deren Ursache nun geklärt ist: Es handelt sich um einen Konstruktionsfehler im Bereich des Niedrigvoltspannungsladegeräts und an der Isolation eines Kabelstrangs aufgrund von Korrosion. Dadurch konnte es zu Rauch- und Brandbildung kommen. Darüber hat zuerst das Nachrichtenmagazin Focus berichtet.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln

Betroffen sind mehr als 12.000 Elektrotransporter der Typen Streetscooter Work und Work L. Das Kraftfahrtbundesamt wurde eingeschaltet, dieses veranlasste den offiziellen Rückruf in die Werkstätten. Betroffen sind Fahrzeuge der oben genannten Typen aus den Baujahren 2014 bis 2019, wie auf KFZ-Rueckrufe.de zu erfahren ist.

Zuletzt fing einer der Transporter im Januar 2020 in Bochum Feuer. Der Fahrzeugbrand beschädigte ein Gebäude, Personen wurden nicht verletzt. Auch in Singen und Teuchern in Sachsen-Anhalt brannten Fahrzeuge des Herstellers. Nicht in allen Fällen konnte die Brandursache eindeutig geklärt werden.

Ende Februar 2020 kündigte die Deutsche Post an, die Produktion des elektrischen Lieferwagens Streetscooter einzustellen. Die Suche nach einem Partner oder Käufer ist erfolglos verlaufen.

Günther Schuh kritisierte daraufhin die Entscheidung der Deutschen Post. Schuh ist einer der Erfinder des Streetscooters sowie Gründer und Chef des Elektroautoherstellers e.Go Mobile. Der Hersteller musste infolge der Coronakrise Insolvenz beantragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Eheran 14. Jul 2020

Ach was, ich legs direkt von mir aus, die paar km.

Niaxa 13. Jul 2020

Es steht aber in fast 1000 Artikeln zu E-Fahrzeugen, dass genau das passieren kann. Zwar...

mke2fs 13. Jul 2020

Ja, unabhängig von der nötigen Reparatur. Nein, nicht wegen Corona eingestellt, sondern...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /