• IT-Karriere:
  • Services:

Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor

Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Karma Automotive SC2
Karma Automotive SC2 (Bild: Karma Automotive)

Der Karma SC2 ist ein Konzeptfahrzeug, das die zukünftige Designrichtung und die Fähigkeiten des Unternehmens demonstrieren soll. Die fahrfähige Studie kommt auf etwa 820 kW Leistung und soll in etwa 1,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ulm

Das Fahrzeug ist mit vier Motoren ausgerüstet, soll eine elektrische Reichweite von 560 km erreichen und der Akku eine Kapazität von 120 kWh aufweisen. Der Karma SC2 ist mit Carbon-Keramikbremsen und einem Rennsportfahrwerk ausgerüstet.

Superdashcam zeichnet Fahrten auf

Eine interessante Idee ist die Möglichkeit, bisherige Fahrten wiederzugeben. Dazu wird das Datenmaterial einer hochauflösenden Kamera unter der Windschutzscheibe und von Lidar-Sensoren genutzt, um die Umgebung zu erfassen. Der Fahrer kann so seine Fahrt noch einmal erleben, ähnlich wie in einem Videospiel.

Fisker musste 2013 Konkurs anmelden und wurde vom chinesischen Hersteller Wanxiang übernommen. Dieser kaufte auch den ehemaligen Fisker-Akkulieferanten A123 Systems dazu. Das neue Unternehmen heißt Karma - wie der erste Wagen von Fisker.

Ob das Fahrzeug so jemals gebaut wird, ist fraglich. Konzeptfahrzeuge sollen zeigen, über welche Aspekte des Automobilbaus sich Hersteller Gedanken machen und welche Formensprache sie wählen. Eventuell davon abgeleitete Serienmodelle sehen jedoch zum Beispiel aus Sicherheitsgründen oft anders aus. Auch Kostengründe spielen eine Rolle, weshalb Studien in der Realität dann anders gestaltet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

DerKleine 21. Nov 2019

Gut, dass 1.9 Sek von 0 - 100 für dich keine Innovation ist. ;) Stimmt. Konnte ja der SLR...

BartelsMedia 21. Nov 2019

Für äußerst geringe ¤200k. Schnapper angesichts der Leistungsdaten.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    USA
    Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
    3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

      •  /