Abo
  • Services:

Elektrosportwagen: Neuer Tesla Roadster kommt 2019

2019 soll es einen Nachfolger des Elektrosportwagens Roadster geben, mit dem bei Tesla Motors alles anfing. Der neue Roadster soll schneller und größer als das Urmodell werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Roadster
Tesla Roadster (Bild: Tesla Motors)

Der neue Roadster soll nach Angaben von Tesla-Verkaufsleiter Peter Bardenfleth-Hansen, der für die skandinavischen Länder verantwortlich ist, 2019 erscheinen. Das neue Modell werde anders aussehen, etwas schneller und etwas größer sein, sagte Bardenfleth-Hansen bei einer Veranstaltung. Der alte Roadster ist nur 3.946 mm lang und wiegt 1.220 kg. In 3,7 Sekunden beschleunigt er auf 100 km/h.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg

2006 hatte Tesla seinen Roadster, der viele Teile der Lotus Elise nutzt, erstmals vorgestellt. Nach vielen Verzögerungen wurde 2008 mit der Serienproduktion des rein elektrisch angetriebenen Sportwagens begonnen. 2012 rollte das letzte Fahrzeug vom Band.

  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
  • Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)
Teslas Roadster (Bild: Tesla Motors)

Tesla Motors bietet für sein ältestes Auto nun ein Update an. Das Roadster-Update führt zu einer höheren Reichweite, ist mit 29.000 US-Dollar jedoch teuer. Der zweisitzige Sportwagen Roadster mit einem Elektromotor, der je nach Modell 215 bis 225 kW leistet, fährt derzeit mit einer Akkuladung nach US-amerikanischem EPA-Fahrzyklus 244 Meilen (393 Kilometer) weit. Der neue, weitgehend handgefertigte Akku soll eine Reichweitenerhöhung von etwa 40 Prozent mit sich bringen. Da er aber etwas schwerer ist, wird die Gesamtreichweite nur um 35 Prozent erhöht.

Von dem Fahrzeug wurden nur 2.500 Exemplare gebaut.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. 449€
  3. ab 349€
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

gadthrawn 01. Jun 2016

siehe >> ChMu 12.05.16 - 15:40 ... Wobei ich noch nie mehr als ein paar km ueber 200km/h...

gadthrawn 19. Mai 2016

Komisch - anzahlen musste ich bisher noch bei keinem Neuwagen...

Trollversteher 18. Mai 2016

Oh, Du hast sämtliche Navis, die derzeit in allen europäischen Fahrzeugen verbaut werden...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /