Elektroschrott: Große Mehrheit für Smartphone-Pfand

In Deutschland liegen 200 Millionen Handys und Smartphones ungenutzt herum - ein Pfand könnte mehr Rohstoffe in den Wertstoffkreislauf zurückführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht mehr reparierbare Smartphones sollen nicht mehr in der Schublade verschwinden.
Nicht mehr reparierbare Smartphones sollen nicht mehr in der Schublade verschwinden. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden, dass die Mehrheit der Deutschen für ein Smartphone-Pfand ist. 87 Prozent halten ein derartiges Pfand für sinnvoll, das dazu führen soll, das nicht mehr genutzte Geräte zurückgegeben werden.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing
  2. Process Consultant (m/w/d) Demand Management
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim
Detailsuche

Wie die DBU schreibt, liegen in Deutschland 200 Millionen Smartphones und Handys ungenutzt in den Haushalten herum. In den Geräten sind eine Reihe wertvoller Rohstoffe enthalten, deren Neugewinnung zudem oftmals mit Kosten und negativen Folgen für die Umwelt verbunden ist. Eine Wiederverwendung dieser Rohstoffe ist also entsprechend sinnvoll.

Ab dem Zeitpunkt, an dem ein Smartphone oder Handy nicht mehr verwendet oder weiterverkauft wird, könnte ein Pfand den Besitzer dazu bringen, das Gerät zu einer Recyclingstelle zu bringen. Damit würden die Rohstoffe in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden. Wie hoch ein derartiges Pfand sein würde, war nicht Bestandteil der Befragung.

Smartphone-Pfand keine neue Idee

Die Grünen haben Anfang 2020 ein Pfand von 25 Euro auf Smartphones, Handys und Tablets vorgeschlagen, die Idee wurde bislang aber noch nicht umgesetzt. Allerdings wurde das Elektrogesetz geändert und neue Möglichkeiten geschaffen, Elektroschrott einfacher zurückzugeben.

Samsung Galaxy S21 5G, Android Smartphone ohne Vertrag, Triple-Kamera, Infinity-O Display, 128 GB Speicher, leistungsstarker Akku, Phantom Gray
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

So müssen Supermärkte wie Aldi oder Lidl mittlerweile auch Elektroschrott zurücknehmen - Großgeräte allerdings nur, wenn gleichzeitig ein neues gekauft wird. Auch Online-Händler müssen Elektrogeräte kostenlos und unkompliziert zurücknehmen und recyceln. Bis zur Gesetzesänderung im Mai 2021 galten Rücknahmepflichten nur für Händler mit mindestens 400 Quadratmetern Verkaufsfläche - im Online-Handel wurde dies auf Lager- und Versandflächen angerechnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Frenko 30. Jun 2021

Ein Pfand von 25 ¤ setzt nur noch mehr Anreize ein Gerät, welches nur noch um die 30...

Palerider 29. Jun 2021

richtig - nicht automatisch... aber dann wird die Entsorgung zum Problem der Hersteller...

HabeHandy 28. Jun 2021

Wenn man Ratenkredit für Smartphone + Tarif trennen würde gäbe es weniger Anlass nach 2j...

Kleba 28. Jun 2021

Gut möglich würde ich sagen. Ich hab hier glaube ich auch noch irgendein altes Motorola...

Zockmock 28. Jun 2021

Das war doch klar. Billiger Populismus, wie bei den meisten Umfragen dieser Art. Hier der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /