Abo
  • Services:

Elektroroller: Vespa Elettrica kostet rund 6.400 Euro

Piaggio hat den Verkauf des Elektrorollers Vespa Elettrica gestartet, doch weil das Fahrzeug nur 100 km weit fährt und maximal auf 45 km/h beschleunigt, ist es viel zu teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Vespa Elettrica
Vespa Elettrica (Bild: Piaggio)

Die Vespa Elettrica ist die erste elektrische Version des legendären Vespa-Rollers. Die Vespa Elettrica kann ab sofort in Europa vorbestellt werden, nachdem die Produktion im September startete. Piaggio hat seinen ersten E-Roller fast zwei Jahre lang mit Teasern und zusätzlichen Ankündigungen beworben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Techem GmbH, Eschborn

Die Vespa Elettrica kann aktuell nur von Kunden aus der Eurozone vorbestellt werden. Piaggio hat angekündigt, dass der Preis für die Vespa Elettrica etwa 6.400 Euro betragen wird. Bei der Reservierung sind 600 Euro fällig, die mit dem Kaufpreis verrechnet werden. Piaggio will auch eine Finanzierung für 99 Euro monatlich anbieten.

Die Vespa Elettrica wird wie ein 50-Kubikzentimeter-Roller und nicht über 45 km/h fahren. Der Motor kommt auf 2 kW (2,7 PS) Dauerleistung und 4 kW Spitzenleistung. Mit einem Drehmoment von über 200 Nm dürfte das Fahrzeug recht spritzig sein.

Der Lithium-Ionen-Akku soll eine Reichweite von 100 km ermöglichen und kann an einer gewöhnlichen Steckdose in vier Stunden wieder aufgeladen werden. Der Akku soll für 1.000 Ladezyklen gut sein, was nach Angaben des Unternehmens für etwa 50.000 bis 70.000 km reichen sollte. Der Akku scheint aber nicht entnehmbar zu sein, um ihn beispielsweise in der Wohnung laden zu können.

Weitere technische Daten der Vespa Elettrica gab Piaggio noch nicht an. Im Vergleich zu anderen Elektrorollern ist die neue Vespa deutlich teurer geworden. Niu bietet Roller mit Preisen zwischen 2.300 und 4.500 Euro an. Es gibt jedoch von anderen Herstellern Roller ab rund 2.000 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. 10,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. 1,49€

hl_1001 18. Okt 2018

"Landjugend" ... aber manche werden halt auch nachher nicht g'scheiter

Hackeklotz 10. Okt 2018

Wieso benötigt eine Super Soco mehr Pflege als eine Vespa? Und warum ist der...

chewbacca0815 10. Okt 2018

Vergiss nicht die immensen Ausgaben für Marketing, MarCom und speziell die Social-Media...

der_parlator 10. Okt 2018

Der überwiegende Teil der Motorradfahrer fährt am Wochenende und hier meist nur...

pixel0815 09. Okt 2018

Bei dem Preis kann man nicht mehr von einer rationalen Entscheidungsfindung sprechen. Da...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. SpaceIL Israelischer Mondlander ist unterwegs
  2. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  3. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /