Abo
  • Services:

Elektroroller: Taiwan fördert Elektromobilität

Sie sind typisch für ostasiatische Länder: knatternde Zweitakt-Motorroller. Taiwan will sie von den Straßen entfernen und fördert den Umstieg auf Elektroroller.

Artikel veröffentlicht am ,
Scooter-Fahrer in Taipeh: 23 Millionen Einwohner, 14 Millionen Scooter
Scooter-Fahrer in Taipeh: 23 Millionen Einwohner, 14 Millionen Scooter (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

Kein Geknatter und kein Gestank mehr: Die Regierung von Taiwan will die für Asien so typischen Motorroller auf umweltfreundliche Antriebe umstellen. Dazu fördert sie den Aufbau einer Ladeinfrastruktur. Langfristiges Ziel ist es, Fahrzeuge mit Verbrennungsantrieb abzuschaffen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Münster

Bis Ende 2022 sollen 5.000 Stationen zur Verfügung stehen, an denen Rollerfahrer den Akku ihres Gefährts laden oder gegen einen vollen tauschen können. Derzeit gibt es über 1.800 davon. 1.000 Stationen soll das staatliche Mineralölunternehmen CPC Corporation an seinen Tankstellen einrichten. Den Rest sollen Privatunternehmen aufstellen, die dafür einen staatlichen Zuschuss erhielten, berichtet das vom taiwanesischen Außenministerium finanzierte Onlinenachrichtenangebot Taiwan heute.

Gut zwei Drittel der Taiwanesen fährt Roller

Taiwan ist etwa so groß wie Baden-Württemberg und hat rund 23 Millionen Einwohner. Motorroller sind das dort am meisten verbreitete Verkehrsmittel: Über 14 Millionen Roller sind angemeldet. Das ist eine der höchsten Dichten dieser Fahrzeuge. Allerdings sind derzeit nur etwa 100.000 Elektrofahrzeuge auf der Insel unterwegs.

Der Regierung in Taipeh plant, ab 2035 den Verlauf von zweirädrigen, ab 2040 den von vierrädrigen Fahrzeugen mit Verbrennungsantrieb zu verbieten, unter anderem wegen der hohen Schadstoffbelastung der Luft in den Städten. Um die Bürger zum Umstieg zu bewegen, zahlt die Regierung eine Prämie beim Kauf eines Elektrorollers und eine weitere, wenn der Käufer seinen Zweitakter stilllegt. Die Lokalverwaltungen bieten zusätzliche Prämien für den Umstieg an. Weitere Vergünstigungen wie besondere Parkplätze die für E-Roller sind geplant.

In Taiwan ist der Roller-Hersteller Gogoro ansässig, der vor drei Jahren auf der CES einen Roller mit einem Wechselakku vorstellte. In Berlin setzt der Sharing-Dienst Coup die E-Scooter von Gogoro ein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ve2000 11. Jan 2018

65 Kg und "chen"...naja... ok PS: hab mir übrigens vor einigen Monaten eine Honda NSR...

gersi 11. Jan 2018

Ich besitze seit Oktober einen NIU M1 Pro. und fahre damit zum Job (15Km/Tag) sofern es...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /