Elektromotorrad: Lightning Strike fährt bis zu 320 km mit einer Akkuladung

Das Elektromotorrad Lightning Strike ist nach langer Ankündigungsphase in drei Versionen vorgestellt worden, die sich durch Preis, Reichweite und Gewicht unterscheiden. Der Einstiegspreis liegt bei 13.000 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightning Strike
Lightning Strike (Bild: Lightning)

Das Lightning-Strike-Motorrad bietet eine beeindruckende Auswahl an Optionen. Das Elektromotorrad wird in Kalifornien gefertigt. Es erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 240 km/h und ist in den Optionen Strike Standard, Strike Mid Range und Strike Carbon Edition erhältlich. Alle drei sind mit einem flüssigkeitsgekühlten Motor ausgerüstet. Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Leistungsstufen und Akkukapazitäten.

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) Autonomous Systems
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
  2. System Manager (m/w/d)
    ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH, Albstadt
Detailsuche

Der Motor erreicht eine Leistung von 67 kW (90 PS) und ein Drehmoment von 245 Nm. Das Standardmodell mit 10 kWh-Akku fährt maximal 217 km/h und kann mit einer Akkuladung je nach Fahrstil bis zu 160 km weit fahren. Das Bordladegerät lädt mit 3,3 kW, kann aber für einen Aufpreis von 1.500 US-Dollar durch ein 6,6-kW-Ladegerät ersetzt werden. Der Strike Standard wiegt 206 kg und kostet 13.000 US-Dollar.

Die Version Strike Mid Range kostet 17.000 US-Dollar und ist fast identisch mit dem Strike Standard, wobei hier ein 15-kWh-Akku für eine Reichweite von bis zu 240 km eingebaut wurde. Mit dem 6,6-kW-Ladegerät kann der Akku unter drei Stunden geladen werden. Die Version Strike Mid Range wiegt 211 kg.

Die Strike Carbon Edition kostet knapp 20.000 US-Dollar und ist nicht nur mit Karbonelementen ausgestattet: Der Motor leistet hier 120 PS (90 kW), der Akku hat eine Kapazität von 20 kWh. Er soll eine Reichweite von bis zu 320 km ermöglichen. Die Strike Carbon Edition wiegt 220 kg.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sie wird mit teuren Ausstattungsoptionen wie einer Öhlins Aufhängung, Brembo-Monoblock-Bremsen, GPS-basierter Datenerfassung sowie einem Kohlefaser-Karosseriepaket ausgeliefert. Die teuerste Variante kommt als erste auf den Markt. Sie soll ab Juli 2019 erhältlich sein. Europäische Preise und Lieferdaten liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hjp 02. Apr 2019

Dass die 15 kWh-Variante nur 5 kg mehr wiegen soll als die 10 kWh-Variante, verblüfft...

Schebb 31. Mär 2019

Nur zur info: Eine in Deutschland erhältliche Schutzkontaktsteckdose ist für maximal 16A...

Kondratieff 29. Mär 2019

Also eine Maschine die nicht weit kommt und dazu auch kaum Kurven fahren kann?

thinksimple 29. Mär 2019

Zero hat schon angenehme im Angebot. Wenn nur die Ladezeit nicht wäre. 50km in 30 min...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
bZ4X
Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
Artikel
  1. 25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
    25 Jahre Dungeon Keeper
    Wir sind wieder richtig böse!

    Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
    Von Andreas Altenheimer

  2. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

  3. Verkehrswende: Bayern aus spätpubertärem Trotz gegen neues 9-Euro-Ticket?
    Verkehrswende
    Bayern aus "spätpubertärem Trotz" gegen neues 9-Euro-Ticket?

    Bayerns Verkehrsminister will kein Geld für einen Nachfolger zum 9-Euro-Ticket geben - und bekommt dafür scharfe Kritik aus der Opposition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /