Elektromobilität: Yamaha plant schnellen Elektroroller für Europa

Yamaha will 2022 zwei Elektroroller für den europäischen Markt bringen. Einer davon kann nur mit dem 125er-Führerschein gefahren werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Yamaha E01
Yamaha E01 (Bild: Yamaha)

Die im Jahr 2019 von Yamaha vorgestellten Konzepte für zwei Elektroroller sollen nun verwirklicht werden. Das kündigte Yamaha-Chef Yoshihiro Hidaka an. Der Yamaha E01 und der E02 wurden auf der Tokyo Motor Show gezeigt. Seitdem gab es keine neuen Informationen. Im Mai 2021 wurden lediglich Patente veröffentlicht, die die Bilder der Konzeptfahrzeuge enthielten.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung (w/m/d) für Informationssicherheit und Datenschutz
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Anwendungsentwickler / Anwendungsbetreuer (m/w/d) Datenbanken
    ING Deutschland, Nürnberg
Detailsuche

Es handelt sich um einen Motorroller der 45-km/h-Klasse und einen, der den 125er-Leichtkrafträdern entspricht. Diese können seit Januar 2020 auch mit dem Klasse-B-Autoführerschein in Deutschland gefahren werden, wenn die Besitzer mindestens 25 Jahre alt sind und die Fahrerlaubnis mindestens 5 Jahre alt ist. Zudem müssen neun 90-minütige Doppelstunden in der Fahrschule absolviert werden, unterteilt in fünf Praxis- und vier Theoriestunden.

Technische Daten stehen noch aus. Das Blog Electrek berichtete, der schnellere Roller weise 11 kW Leistung auf und könne 90 km/h schnell werden. Das kleine Modell habe 4 kW und fahre 45 km/h.

In der Patentschrift sind beim großen Roller Akkus zu sehen, die fest im Rahmen montiert sind. Die Kraftübertragung vom Motor zum Hinterrad erfolgt über eine Kette oder einen Riemenantrieb. Die Akkus des kleinen Rollers scheinen wechselbar zu sein.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Roller könnten mit dem Flo Drive von Gogoro ausgestattet werden. Das Flo Drive ist ein elektrischer Antriebsstrang, den Gates und Gogoro an Roller- und Motorradhersteller in aller Welt lizenzieren wollen. Mit Yamaha unterhält Gogoro eine Partnerschaft.

Der Antriebsstrang besteht aus einem 6 kW starken, wassergekühlten Motor, der ein schrägverzahntes Getriebe mit einem Riemenantriebssystem aus Kohlefaser von Gates kombiniert, um das Hinterrad anzutreiben.

Im Vergleich zu einer Kette soll der Antrieb einfacher zu warten sein. Laut Hersteller ist er auch deutlich leiser. Gegen eine zu geringe Reichweite oder zu lange Ladezeiten entwickelte Gogoro ein Netzwerk von Akkuaustausch- und Ladestationen.

Der weltweite Markt für Elektroroller und -motorräder wird laut Quince Market Insights von 2021 bis 2030 jährlich um etwa 33 Prozent wachsen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mgutt 30. Dez 2021 / Themenstart

Ich wäre für 70 km/h. Niemand fühlt sich auf einem Roller sicher, wenn er zig Autos auf...

Omayo 28. Dez 2021 / Themenstart

Deutschland ist für Anbieter von Lastenmopeds scheinbar uninteressant.

chellican 28. Dez 2021 / Themenstart

In Asien ist Gogoro sehr erfolgreich - auch ein 125ger Roller. Den bin da schon gefahren...

moppi 28. Dez 2021 / Themenstart

Die wollen eigentlich nur sicherstellen das man nicht denkt das man es nur mit dem B...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /