Keine kurzfristige Lösung zu erwarten

Für Dalheimer selbst ist die Situation für die Elektroautonutzer trotz der nun erfolgten Umstellung unbefriedigend: "Fahrer von Elektroautos brauchen Vertrauen in die Ladeinfrastruktur. Öffentliches Laden muss manipulationssicher sein, und die Industrie muss endlich ein nachhaltiges Konzept entwickeln. Welche Chance hätten EC-Karten, wenn man aus jedem Bezahlterminal die notwendigen Zahlungsdaten auslesen könnte?"

Stellenmarkt
  1. Global Senior Data Manager (m/f/d) - Consumer Data
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. IT Service- und Projektmanager (m/w/d)
    Heidelberg Engineering GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Kurzfristig dürfte eine sichere Authentifizierung, beispielsweise mit einem zweiten Faktor, jedoch nicht umgesetzt werden. Inzwischen arbeitet eine Arbeitsgruppe in der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE) daran, entsprechende Anforderungen für eine sichere Autorisierung und Authentifizierung zu definieren.

Vorreiter bei Schildbürgerstreichen

Diese Anforderungen sollen mittelfristig in eine neue Anwendungsregel VDE-AR-E 2532-100 einfließen. Eine erste Anwendungsregel für Messsysteme für Ladeeinrichtungen, die VDE VDE-AR-E 2418-3-100,war im Dezember 2019 verabschiedet worden. Vorsitzender der Arbeitsgruppe war der Co-CEO von Compleo, Checrallah Kachouh.

Der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) lobt sich in der Mitteilung dafür, "als erste Normungsorganisation weltweit" mit der Anwendungsregel die Voraussetzungen für das eichrechtskonforme Laden von Elektroautos geschaffen zu haben. Deutschland dürfte damit vermutlich auch das einzige Land weltweit sein, das mit seinem Eichrecht die Ladekarten hackt. Die anderen Länder lassen Deutschland für solche Schildbürgerstreiche sicher gerne den Vortritt.

Nachtrag vom 29. Februar 2020, 11:45 Uhr

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Anders als zunächst dargestellt ist Kachouh nicht Vorsitzender der DKE-Arbeitsgruppe für die neue Anwendungsregel VDE-AR-E 2532-100. In dieser Gruppe ist Kachouh der Obmann, Vorsitzender ist Martin Klässner von Has2be.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Warnung vor Hashwert-Lösung ignoriert
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


XxXXXxxXxx 02. Mär 2020

Das System der Authentifizierung basiert auf Mifare Classic? Wann wurde das Ladesäulen...

ahzf 27. Feb 2020

Die 15118 ist Kryptoflickwerk mit Konzepten die schon vor 10 Jahren veraltet waren...

ahzf 27. Feb 2020

So funktioniert das auch bei ordentlichen Ladestationsbetreibern. Unordentliche kopieren...

DooMMasteR 26. Feb 2020

mache ROMs, ja wie die des Nexus 5, Pixel 1, 3, Oneplus 3, Oneplus One, Mi 8 und A3, mehr...

mke2fs 26. Feb 2020

Das frage ich mich auch. Die Ladesäulen in unserer Region haben oftmals nicht mal ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /