Supercharger-Flatrate und Steuervorteile

"Sofern die Batteriegarantie noch gilt, geht sie bei Fahrzeugen, die für den europäischen Markt bestimmt sind, auf den Käufer über", sagt Yilmaz. Das beruhige viele seiner Kunden. Die Batterie- und Antriebseinheitsgarantie läuft beim Model S und X in der Regel ab Erstanmeldung über acht Jahre. Bei Modellen vor 2015 mit der 60-kWh-Batterie sind es acht Jahre oder 200.000 km, je nachdem, was zuerst eintritt.

Stellenmarkt
  1. Senior .net Entwickler (w/m/d) inhouse
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. C/C++ Elektrotechniker / Informatiker als Softwaretester (m|w|d)
    SALT AND PEPPER Technology GmbH & Co. KG, Osnabrück
Detailsuche

Probleme gibt es nach Yilmaz Erfahrung eher mit anderen Bauteilen, insbesondere bei frühen Modellen. Da fährt ein Türgriff nicht mehr aus oder ein überlaufender Flash-Speicher sorgt für einen Bildschirmausfall. "Das ist ärgerlich, aber zu reparieren", sagt Yilmaz. Die Situation bei Ersatzteilen und auch Werkstätten, die sich mit E-Autos auskennen, habe sich spürbar verbessert. Das Thema Spaltmaße sähen seine Kunden "sportlich", wobei der Autohändler bei Tesla im Laufe der Jahre eine deutliche Steigerung bei der Verarbeitungsqualität registriert hat. Diesen Aufwärtstrend bestätigt auch Ove Kröger und fügt trocken norddeutsch hinzu: "Tesla verkauft Software, die fahrbar ist."

Bei Tesla-Modellen bis Erstkaufdatum Januar 2017 geht das (auto-)lebenslange Recht auf kostenfreies Laden am Supercharger auf den Käufer über. Dieser Vorteil besteht nur bei Privatverkäufen oder Gebrauchtwagenhändlern. Kauft man den Gebrauchtwagen direkt bei Tesla, erlischt das Recht.

Teslas Lade-Flatrate lohnt sich für Vielfahrer

Wer lange Strecken mit dem Elektroauto fährt, ist mit der Ladefreiheit günstiger unterwegs. Ein Rechenbeispiel: Bei 20.000 km Fahrleistung pro Jahr, von denen die Hälfte am Supercharger geladen wird (0,33 Euro/kWh), lassen sich über fünf Jahre 3.300 Euro sparen. Die Tesla-Liste nennt 70 Standorte für aktive und fünf Adressen für im Bau befindliche Supercharger in Deutschland.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Modelle mit Fertigungsdatum bis zum 1. Mai 2019 sind beim Schnellladen ausschließlich auf den Tesla-Supercharger angewiesen. Es gibt zwar einen CCS-Adapter (170 Euro), aber die Hardware im Fahrzeug muss in einem Tesla-Servicecenter angepasst werden (ca. 500 Euro). Dann sind auch Ladevorgänge an öffentlichen Schnellladern mit CCS- oder Combo-2-Steckern möglich.

Der Umweltbonus der Bundesregierung gilt bislang nur für Erstzulassungen. Doch wer sein Elektroauto als Dienstwagen nutzt, profitiert von der gesenkten 0,5 Prozent-Regel beim geldwerten Vorteil. Allerdings wird ein halbes Prozent des Neuwagenpreises als zu versteuerndes Einkommen in der Steuererklärung angerechnet. Dieser Preis liegt bei gut ausgestatteten Tesla Model S und X meist jenseits der 100.000-Euro-Marke.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt gibt es mehr Modelle als nur von Tesla.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig istZertifikat für den Akku 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Fernando-05 16. Feb 2020

Ich denke dass es bald eine Revolution in der Akku Technik geben wird. Die Preise fallen...

VigarLunaris 16. Feb 2020

Bei den E-Autos ist halt vieles noch nicht so richtig im "Lot", der Gebrauchtwagenhandel...

drvsouth 12. Feb 2020

Ich wundere mich immer, wie oft ich noch einen Golf4 sehe, auf dem ich vor 21 Jahren...

ulink 06. Feb 2020

Ich habe mir das Video des Interviews von Horst Lüning mit dem Herrn Gemmingen (der 1...

norbertgriese 06. Feb 2020

Rechne mit 8000 Euro in einer Fachwerkstatt. Keiner, der hinterher Garantie geben will (6...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /