• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr Auswahl bei Betreibern gefordert

"Dort betreiben wir dann Ladeinfrastruktur für die unterschiedlichen Anwendungsfälle, vom Hochleistungslader bis zur klassischen Ladesäule", sagt Schulte. Deutschlandweit will sein Unternehmen in den kommenden zwei Jahren bis zu 60 HPC-Standorte aufbauen. Im Rahmen des EU-geförderten Mega-E-Projektes seien es europaweit 322 Standorte in 20 Ländern.

Stellenmarkt
  1. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  2. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg

In Berlin errichtet Allego bis Ende 2020 bis zu 400 weitere Ladepunkte an bis zu 200 Standorten. "Ziel ist, dass dann gut 1.140 Ladepunkte im öffentlichen und halböffentlichen Raum zur Verfügung stehen, darunter rund 40 Schnellladepunkte", teilte das Land Berlin im August 2019 mit. Dazu sei der Vertrag mit dem Konsortium um Allego bis Mitte 2022 verlängert worden. Liefe der Vertrag dann aus, gehörten die Ladesäulen wieder der Stadt.

Wer macht das Geschäft mit dem Laden?

Daher sieht sich Allego nicht von den Warnungen der Monopolkommission betroffen. Im Gegenteil. "Der Marktzugang bleibt für uns als unabhängiger Betreiber mit offenen Ladestandards in den meisten Kommunen schwierig. Das liegt vor allem an den von Stadtwerken dominierten Strukturen, die meistens von lokalen Platzhirschen geprägt sind. Daher begrüßen wir den Vorschlag im Sondergutachten, die Auswahl der Betreiber zu vergrößern", sagt Schulte. Ausdrücklich lobt er das Berliner Modell, bei dem neben Allego weitere Betreiber am Aufbau von Ladesäulen beteiligt sind. Zudem gab es eine öffentliche Ausschreibung für den Aufbau der Ladeinfrastruktur.

Wer am Ende die Nachfolge der Ölmultis antreten und das große Geschäft mit der Ladeinfrastruktur machen wird, ist schwer abzusehen. Vorerst dürfte sich aber eine gewisse Goldgräberstimmung breitmachen, da die Bundesregierung Milliarden in den Ausbau der Infrastruktur stecken will. Es kann aber gut sein, dass man sich in einigen Jahren an die schöne Zeit erinnert, an denen das Laden noch so günstig oder sogar umsonst war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Selbst die Polizei versteht die Schilder nicht
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Der Spatz 20. Okt 2019

Es ist eher eine Frechheit das die Leute der Meinung sind, das städtischer Grundbesitz...

jo-1 17. Okt 2019

da hab ich lieber meine ANC Kopfhörer auf und lehne mich entspannt auf dem Einzelsitz in...

DeepSpaceJourney 16. Okt 2019

Machst du das? Ist ja interessant...

schueppi 16. Okt 2019

Vermutlich hätten wir viele Leute das selbe absondern hören wenn es vor zig Jahren schon...

tco 15. Okt 2019

Ich würde es einfach mal probieren, wenn ich daran interessiert wäre!? Wie gesagt: Ob das...


Folgen Sie uns
       


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
    Geforce RTX 3080
    Wir legen die Karten offen

    Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

    1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
    2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
    3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

    Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
    Probefahrt mit Citroën Ami
    Das Palindrom auf vier Rädern

    Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
    Ein Hands-on von Friedhelm Greis

    1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
    2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
    3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

      •  /