Abo
  • IT-Karriere:

Elektromobilität: VW ID.R stellt Streckenrekord auf der Nordschleife auf

VWs elektrische Rekordjagd geht weiter. Der französische Rennfahrer Romain Dumas ist mit dem Elektrorenner VW ID.R die schnellste Zeit mit einem Elektroauto auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings gefahren.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID.R auf dem Nürburgring: Aerodynamik, Fahrwerk und Energiemanagement modifiziert
VW ID.R auf dem Nürburgring: Aerodynamik, Fahrwerk und Energiemanagement modifiziert (Bild: VW)

Neuer Rekord auf dem Nürburgring: Volkswagens (VW) ID.R hat einen neuen Rundenrekord für Elektrofahrzeuge aufgestellt. Er hat den vorherigen Rekord eines Elektroautos um mehr als 40 Sekunden unterboten.

Stellenmarkt
  1. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  2. Advantest, Böblingen

Der Franzose Romain Dumas umrundete die legendäre Nordschleife in 6 Minuten 5,336 Sekunden. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 204,96 km/h. Der alte Nürburgring ist 20,832 Kilometer lang und gilt als eine der anspruchsvollsten und gefährlichsten Rennstrecken der Welt. Der schottische Rennfahrer Jackie Stewart verpasste ihr die Bezeichnung "Die grüne Hölle".

Dumas war weniger als eine Minute langsamer als der bestehende Rundenrekord. Den hält auch kein reiner Verbrenner mehr: Timo Bernhard hatte ihn im vergangenen Jahr mit einem Porsche 919 Hybrid aufgestellt. Bernhard fuhr mit dem Le-Mans-Prototyp mit Hybridantrieb (LMP1-H) die Runde in 5 Minuten 19,546 Sekunden.

Den bisherigen Rekord für Elektroautos hielt der Brite Peter Dumbreck: Er hatte ihn im Mai 2017 mit dem Next EV NIO EP9 aufgestellt. Seine Rundenzeit betrug 6 Minuten 45,9 Sekunden.

VW hatte Ende 2017 den ID.R vorgestellt und angekündigt, damit beim Bergrennen am Pikes Peak im US-Bundesstaat Colorado anzutreten. Das Fahrzeug mit Dumas am Steuer gewann das Rennen im Juni 2018 in Rekordzeit. Kurz darauf erzielte Dumas mit dem Wagen einen weiteren Rundrekord beim Festival of Speed in Goodwood in England.

VW hat den ID.R mit zwei Elektromotoren ausgestattet, die zusammen eine Leistung von 500 Kilowatt haben und ein Drehmoment von 650 Newtonmeter entwickeln. Sie beschleunigen das Fahrzeug in 2,25 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt etwa 270 km/h.

Für die Nordschleife hatte VW den ID.R modifiziert, sagte Francois-Xavier Demaison, Technichef von VWs Motorsportsparte. So sei die Aerodynamik "stärker auf Höchstgeschwindigkeit als auf maximalen Anpressdruck ausgelegt" worden. Angepasst wurden zudem die Abstimmung des Fahrwerks, das Energiemanagement und die Reifen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Benq 28 Zoll 4K UHD für 219,00€, AOC 27 Zoll Curved für 199,00€, Acer Predator 32 Zoll...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)

SanderK 07. Jun 2019

Das würde aber voraussetzen, dass der Tesla Fahrer auch nur bei Tesla lädt, oder? Bin...

zonk 05. Jun 2019

Korrekt, das liegt nur an meiner in der Kindheit verankerten Verliebtheit in den 917er :)


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    •  /