• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: VW ID.R stellt Streckenrekord auf der Nordschleife auf

VWs elektrische Rekordjagd geht weiter. Der französische Rennfahrer Romain Dumas ist mit dem Elektrorenner VW ID.R die schnellste Zeit mit einem Elektroauto auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings gefahren.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID.R auf dem Nürburgring: Aerodynamik, Fahrwerk und Energiemanagement modifiziert
VW ID.R auf dem Nürburgring: Aerodynamik, Fahrwerk und Energiemanagement modifiziert (Bild: VW)

Neuer Rekord auf dem Nürburgring: Volkswagens (VW) ID.R hat einen neuen Rundenrekord für Elektrofahrzeuge aufgestellt. Er hat den vorherigen Rekord eines Elektroautos um mehr als 40 Sekunden unterboten.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main
  2. SIZ GmbH, Bonn

Der Franzose Romain Dumas umrundete die legendäre Nordschleife in 6 Minuten 5,336 Sekunden. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 204,96 km/h. Der alte Nürburgring ist 20,832 Kilometer lang und gilt als eine der anspruchsvollsten und gefährlichsten Rennstrecken der Welt. Der schottische Rennfahrer Jackie Stewart verpasste ihr die Bezeichnung "Die grüne Hölle".

Dumas war weniger als eine Minute langsamer als der bestehende Rundenrekord. Den hält auch kein reiner Verbrenner mehr: Timo Bernhard hatte ihn im vergangenen Jahr mit einem Porsche 919 Hybrid aufgestellt. Bernhard fuhr mit dem Le-Mans-Prototyp mit Hybridantrieb (LMP1-H) die Runde in 5 Minuten 19,546 Sekunden.

Den bisherigen Rekord für Elektroautos hielt der Brite Peter Dumbreck: Er hatte ihn im Mai 2017 mit dem Next EV NIO EP9 aufgestellt. Seine Rundenzeit betrug 6 Minuten 45,9 Sekunden.

VW hatte Ende 2017 den ID.R vorgestellt und angekündigt, damit beim Bergrennen am Pikes Peak im US-Bundesstaat Colorado anzutreten. Das Fahrzeug mit Dumas am Steuer gewann das Rennen im Juni 2018 in Rekordzeit. Kurz darauf erzielte Dumas mit dem Wagen einen weiteren Rundrekord beim Festival of Speed in Goodwood in England.

VW hat den ID.R mit zwei Elektromotoren ausgestattet, die zusammen eine Leistung von 500 Kilowatt haben und ein Drehmoment von 650 Newtonmeter entwickeln. Sie beschleunigen das Fahrzeug in 2,25 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt etwa 270 km/h.

Für die Nordschleife hatte VW den ID.R modifiziert, sagte Francois-Xavier Demaison, Technichef von VWs Motorsportsparte. So sei die Aerodynamik "stärker auf Höchstgeschwindigkeit als auf maximalen Anpressdruck ausgelegt" worden. Angepasst wurden zudem die Abstimmung des Fahrwerks, das Energiemanagement und die Reifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

SanderK 07. Jun 2019

Das würde aber voraussetzen, dass der Tesla Fahrer auch nur bei Tesla lädt, oder? Bin...

zonk 05. Jun 2019

Korrekt, das liegt nur an meiner in der Kindheit verankerten Verliebtheit in den 917er :)


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /