• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: VW-Chef Herbert Diess fährt mit dem ID.3 in Urlaub

Das Elektroauto ID.3 hat für VW eine besondere Bedeutung. Das betont Konzernchef Herbert Diess - und testet selbst.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID.3: Verbesserungsvorschlag für die Bedienung des Musiksystems
VW ID.3: Verbesserungsvorschlag für die Bedienung des Musiksystems (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Ob den Entwicklern jetzt bange wird? VW-Chef Herbert Diess hat sich einen Elektro-VW geschnappt und ist damit zusammen mit seiner Tochter in Urlaub gefahren. Im sozialen Netz Linkedin berichtet er von seiner Fahrt über die Alpen.

Stellenmarkt
  1. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte

"Mit dem E-Auto in den Urlaub - geht nicht? Geht wohl", schreibt Diess (Nur so am Rande: Das haben wir bei Golem.de auch schon festgestellt) "Die Vorfreude bei mir ist groß."

Fahrdaten werden aufgezeichnet

Die Urlaubsfahrt gelte "offiziell als Erprobungsfahrt. Heißt: Der Chef testet selbst", schreibt Diess weiter. Deshalb werden die Daten von der Fahrt auch aufgezeichnet: Diess hat ein Foto der Festplatte gepostet, auf der alles gespeichert wird.

Einigen im Konzern scheint nicht ganz wohl bei der Sache: "Mir wurde berichtet, dass das einige Kollegen bei Volkswagen Passenger Cars nervös macht, wenn ich das Fahrzeug nun persönlich über zwei Wochen intensiv teste." Er sei jedoch entspannt, da das Entwicklungsteam "gute Arbeit geleistet" habe. "Das wird super!"

Diess hält seine Follower über Linkedin auf dem Laufenden. Auch hat er schon einige Kleinigkeiten gefunden, etwa im Bedienkonzept des Musiksystems oder im Navigationssystem: Die Ladesäulen am Brenner würden "vom Navi nicht zielgenau angezeigt, sind 200 m daneben." Die Karten müssten verbessert werden.

Immerhin: "Fahren macht bislang sehr viel Spaß!", schreibt Diess. Das sollte es auch: Der ID.3 ist immens wichtig für VW. Damit will der Konzern an die Erfolge von Käfer und Golf anknüpfen. Derzeit kämpft VW aber noch mit massiven Software-Problemen.

Die bisherigen Elektroautos sind nach den Worten des Konzernchefs ein Verlustgeschäft. Das soll sich mit dem ID.3 ändern, der seit dem 20. Juli bestellt werden kann

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

berritorre 13. Aug 2020

Auf jeden Fall ist das die beste Lösung, wenn sie denn für dich funktioniert. Wenn man...

Flexor 12. Aug 2020

Nene darum ging es mir gar nicht. Mich nerven nur diese extremen Gegner die sagen...

Hoerli 11. Aug 2020

Ich würde ehr sagen, das ist eine Werbefahrt. Ansonsten würde er das nicht so groß im...

lestard 11. Aug 2020

Der Unterschied ist, dass es bei dieser Werbeaktion extrem einfach ist, es richtig zu...

jfolz 11. Aug 2020

Blödsinn. Angegeben ist der Wagen mit 136 Wh/km. Car Maniac hat 130 mit Klimaanlage...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /