• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Volkswagens E-Transporter fährt nur 138 Kilometer weit

Der ABT E-Transporter 6.1 ist vorbestellbar. Der VW-Transporter wird von ABT Sportsline umgebaut und hat ein Ladevolumen von 6,7 Kubikmetern.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
ABT E-Transporter 6.1
ABT E-Transporter 6.1 (Bild: Volkswagen)

Volkswagen hat die Vorbestellmöglichkeit für den E-Transporter eröffnet. Es handelt sich dabei um den herkömmlichen VW T6.1, der von ABT Sportsline auf Elektroantrieb umgebaut wird. Der Akku mit 32,5 kWh Kapazität wird im Unterboden untergebracht, so dass die Ladekapazität erhalten bleibt. Das Ladevolumen liegt bei 6,7 m³, die Nutzlast bei 1.096 kg. Die Anhängerlast liegt bei 750 kg.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Das Fahrzeug ist als Kastenwagen oder Kombi erhältlich. Der Motor bietet 83 kW Leistung, das Drehmoment liegt bei 200 Nm. Das Fahrzeug gibt es in einer Variante, die auf 90 km/h begrenzt ist. Die WLTP-Reichweite liegt dann bei 138 km. Das Alternativmodell mit 120 km/h Höchstgeschwindigkeit kommt nach dem WLTP-Testverfahren 121 km weit. Die Ladezeit des Akkus beträgt bei Wechselstrom von 0 auf 80 Prozent rund 5,5 Stunden, bei Gleichstromladung über CCS dauert es bei einem 50-kW-Lader etwa 45 Minuten, um auf 80 Prozent zu kommen.

VW hat eine Leasing-Beispielrechnung für den Kastenwagen veröffentlicht. Bei einer Sonderzahlung von 4.666 Euro, einer Laufzeit von 48 Monaten und einer Fahrleistung von 10.000 km im Jahr liegt die monatliche Leasingrate bei 459 Euro netto. Die Fahrzeuge können auch gekauft werden. Der Kastenwagen kostet ab 44.990 Euro, der Kombi ab 49.623 Euro, jeweils zuzüglich Umsatzsteuer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zaco V4 Saugroboter für 99,99€, Eufy Überwachungskameras, Fire HD 10 (7. Gen.) 32GB...
  2. (u. a. Robas Lund DX Racer 5 für 203,56€, Robas Lund DX Racer 6 für 196,86€, Nitro Concepts...
  3. (u. a. auf iPhone 12-Zubehör, TV-Wandhalterungen und Kopfhörer)
  4. (u. a. Digitus Professional Cat7 S/FTP Verlegekabel simplex 100 Meter für 44,99€, Sharkoon...

loktron 12. Mär 2020

wo bekommst du STrom für 16 Cent? Hast du den Ladeverlust von 10-20% eingerechnet? Als...

6502 11. Mär 2020

ja und nein... ja, in der aktuellen Situation sind Elektro-Autos vornehmlich gut für...

Dwalinn 11. Mär 2020

Aber ein großer Akku ist halt auch 2-3 mal so teuer.

Dwalinn 11. Mär 2020

------------------------------------------------------------------------------- Sicher...

robinx999 10. Mär 2020

Dann müssen sie die Dinger verkaufen, sonst wird das nichts mit dem Flottenverbrauch...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /