Abo
  • IT-Karriere:

Elektromobilität: UPS arbeitet an eigenem elektrischen Lieferwagen

United Parcel Service (UPS) baut einen eigenen Elektrolieferwagen zur Paketzustellung. Auch die Deutsche Post ist so verfahren, allerdings bereits vor einigen Jahren.

Artikel veröffentlicht am ,
UPS-Lieferwagen
UPS-Lieferwagen (Bild: UPS)

UPS will mit seinem Partner Workhorse, einem Unternehmen für batterieelektrische Antriebe, eine Flotte von 50 Elektrolieferwagen entwickeln. Diese werden extra für UPS angefertigt und sollen noch 2018 eingesetzt werden. UPS will die Fahrzeuge so kostengünstig herstellen wie herkömmliche Lieferwagen mit Verbrennungsmotoren. Die Fahrzeuge sollen vollelektrisch fahren, während eines normalen Liefertages mit einer einzigen Ladung betrieben und über Nacht aufgeladen werden. Dies ist auch bei anderen Herstellern der Plan, die Elektro-Lkw für den städtischen Lieferverkehr bauen. Dort werden in der Regel keine weiten Strecken zurückgelegt.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe

Workhorse will nach eigenen Angaben eine Reichweite von 160 km erreichen. Die Fahrzeuge sollen in verschiedenen US-Städten einsetzet werden, darunter Atlanta, Dallas und Los Angeles. Die Ergebnisse des Tests sollen in einen noch größeren Versuch einfließen. Eine vollständige Umstellung auf elektrische Antriebe ist bisher aber nicht geplant.

UPS hat derzeit etwa 35.000 Lkw mit Diesel- oder Benzinmotoren im Einsatz. Schon im November 2017 beschlossen UPS und die New Yorker Behörde State Energy Research and Development Authority, testweise einige Paketzustellfahrzeuge von Diesel- auf Elektrofahrzeuge umzurüsten. Den Umbau übernimmt Unique Electric Solutions, das ein neues Chassis mit Akku, Elektromotor, Bremsen und Rädern bauen will.

Auch Daimler und andere Hersteller entwickeln elektrische Lieferwagen. Daimler will in den kommenden Jahren alle Lkw- und Bus-Modelle seines Sortiments auch in einer Elektrovariante verkaufen. Einen leichteren elektrischen Lkw namens Fuso eCanter übergab Daimler Ende 2017 an Pilotkunden in Berlin. Der vollelektrische Lkw aus Daimlers Serienproduktion soll vor allem für den Zustellverkehr in Innenstädten geeignet sein. Die Großserienproduktion soll 2019 beginnen. Die Reichweite des Akkus soll mehr als 100 km betragen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

Terence01 25. Feb 2018

Soll das eine News sein? Ich sehe nur zwei Zeilen.


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /