Elektromobilität: Unu bringt neuen Elektroscooter in verändertem Design

Der Berliner Elektroroller Unu wird in der neuen Generation deutlich moderner aussehen und soll ab August für rund 2.800 Euro erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Unu-Roller
Unu-Roller (Bild: Unu)

Unu Motors stellt den Scooter Unu in der zweiten Generation vor. Das Fahrzeug, das zusammen mit Bosch und LG entwickelt wurde, bietet Sitzplatz für zwei Personen sowie einen vergrößerten Stauraum. Zudem soll es mit einem der schnellsten Beschleunigungswerte im Elektrorollersegment aufwarten.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) Digital
    Buben & Mädchen GmbH, Mainz
  2. Admin Linux-Systeme & IT-Infrastruktur (w/m/d)
    LIfBi - Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Bamberg
Detailsuche

Für den Roller wurde eine eigene Smartphone-App entwickelt. Das Fahrzeug verfügt anders als der Vorgänger nicht mehr über analoge Anzeigen, sondern über ein kleines Farbdisplay. Nutzer können den digitalen Schlüssel auch mit anderen über die App teilen, damit diese das Fahrzeug starten können.

Der Roller wird von einem Elektromotor von Bosch betrieben, der im Hinterrad integriert wurde. Der Akku von LG ist entnehmbar und kann so auch in der Wohnung oder im Büro geladen werden. Ein Akku bietet eine Reichweite von rund 50 km. Insgesamt passen zwei Stück hinein.

Der Roller ist online in drei Modellvarianten mit unterschiedlicher Motorisierung - 2.000, 3.000 und 4.000 Watt - und sieben Farben bestellbar. Das Einstiegsmodell mit 2.000 Watt und einem Akku kostet 2.800 Euro. Die teuerste Version mit 4.000-Watt-Motor kostet mit einem Akku rund 3.950 Euro.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.02.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12./13.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vorbesteller erhalten Zusatzleistungen und Zubehör im Gesamtwert von circa 330 Euro, inklusive 100 Euro Rabatt auf den Roller, einem kostenlosen Helm und einem zusätzlichen dritten Jahr Garantie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /