• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Trump will erneut Förderung für Elektroautos beenden

Der Präsident mag keine Elektroautos: Donald Trump will zum zweiten Mal die staatliche Subvention für Elektroautos abschaffen. Damit dürfte der nächste Haushaltsstreit mit dem von Demokraten geführten Repräsentantenhaus bevorstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3: genug Autos verkauft, um aus dem Förderprogramm zu fallen
Tesla Model 3: genug Autos verkauft, um aus dem Förderprogramm zu fallen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nächster Versuch: US-Präsident Donald Trump versucht erneut, die Steuergutschrift für Elektroautos zu kippen. Das geht aus dem Haushaltsentwurf für das Fiskaljahr 2020 hervor, den das Weiße Haus veröffentlicht hat. Ob der jedoch so durchgeht, ist nicht sicher.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Diese Prämie will die Trump-Regierung abschaffen. Sie hofft, dadurch in den kommenden zehn Jahren 2,5 Milliarden US-Dollar zu sparen. Ob der Plan durchgeht, ist jedoch fraglich: Über den Haushalt entscheidet nicht der Präsident, sondern der Kongress. Neben der Subvention für Elektroautos will Trump auch alle anderen Förderungen für erneuerbare Energien, die sein Vorgänger Barack Obama eingeführt hat, beenden.

Im Repräsentantenhaus haben derzeit die oppositionellen Demokraten die Mehrheit. Die unterstützen das Förderprogramm für Elektroautos. Trumps erster Versuch im vergangenen Jahr, die Förderung für Elektroautos abzuschaffen, war gescheitert. Der republikanische Senator John Barrosso unterstützt Trump dabei.

Wer in den USA ein Elektroauto oder ein Plugin-Hybridfahrzeug kauft, erhält eine Steuergutschrift: Berechtigt sind Fahrzeuge ab einer Akkukapazität von 5 Kilowattstunden. Dafür gibt es 2.500 US-Dollar. Für jede weitere Kilowattstunde steigt die Gutschrift je um 471 US-Dollar. Maximal gibt es 7.500 US-Dollar.

Die Prämie ist herstellerabhängig: Hat ein Hersteller 200.000 dieser Autos verkauft, läuft das Prämienprogramm aus: Ein halbes Jahr lang erhalten Käufer noch eine Steuergutschrift von 3.750 US-Dollar, ein weiteres halbes Jahr 1.875 US-Dollar. Dann endet die Förderung. Die Autohersteller setzen sich seit längerem dafür ein, die Förderung beizubehalten, auch über die 200.000-Fahrzeuge-Grenze hinaus.

Bisher haben ohnehin jedoch nur Tesla und General Motors (GM) genug Fahrzeuge verkauft: Für den Kauf eines Tesla gibt es seit Anfang des Jahres nur noch die halbe Steuergutschrift. Die Förderung läuft zum 1. Januar kommenden Jahres aus. Bei GM wird sie zum 1. April dieses Jahres erstmals halbiert und endet zum 1. April 2020.

Nach einem Bericht, den der US-Kongress im vergangenen November veröffentlichte, beantragten 2016 knapp über 57.000 Käufer Steuergutschriften für Elektroautos in Höhe von etwa 375 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 32,99€
  2. 4,65€
  3. (-75%) 4,99€

lear 12. Mär 2019

Immer ist immer falsch. Es kommt sehr darauf an was und wie (direct oder indirekt) Du...

u21 12. Mär 2019

Klingt nach THANOS ... (Infinity War lässt grüßen)

lear 12. Mär 2019

Nimm Dir eine Stoppuhr und dann beantworte die Frage, ob Du lieber Trump oder GWB als US...

norbertgriese 12. Mär 2019

Das ist auch bei mir das einzige Großserienfahrzeug, das mir spontan eingefallen ist...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /