Elektromobilität: Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen

Die hohen Preise für Akkus sind ein Grund, weshalb Toyota bei den Elektroautos hinter die Konkurrenz zurückfällt. Um das zu ändern, hat der Automobilhersteller mit Panasonic ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, das Akkus für Autos herstellen und entwickeln soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Hybridauto Toyota Prius: Rückstand gegenüber VW und chinesischen Herstellern
Hybridauto Toyota Prius: Rückstand gegenüber VW und chinesischen Herstellern (Bild: Yoshikazu Tsuno/AFP/Getty Images)

Eine gemeinsame Produktion von Akkus für Elektroautos planen die beiden japanischen Konzerne Panasonic und Toyota. Dazu haben sie ein Joint Venture gegründet, an dem Toyota 51 Prozent und Panasonic 49 Prozent hält.

Stellenmarkt
  1. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
  2. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
Detailsuche

Panasonic wird fünf seiner Akkufabriken in Japan und China in das Gemeinschaftsunternehmen einbringen, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei Asian Review. Die Produktionsstätte in der Gigafactory im US-Bundesstaat Nevada sei davon ausgenommen. Dort baut Panasonic Akkus für Tesla.

Die beiden Unternehmen wollen den Ausstoß an Akkus in den kommenden Jahren deutlich steigern. Ziel ist, die Produktionskosten durch hohe Stückzahlen zu senken. Abnehmer der Akkus werden unter anderem Mazda, Subaru, die Toyota-Tochter Daihatsu und möglicherweise Honda Motor.

Festkörperakkus für das Elektroauto der Zukunft

Neben der Produktion geht es aber auch um die Entwicklung neuer Akkutechnologien: Panasonic und Toyota wollen zusammen Festkörperakkus entwickeln. Toyota beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit dieser Akkutechnik und will die ersten Akkus in etwa drei Jahren auf den Markt bringen.

Festkörperakkus, auch Feststoffakkus genannt, gelten als der Energiespeicher der Zukunft für Elektroautos. Die Stromspeicher haben ein festes Elektrolyt, etwa aus einem Polymer oder aus Keramik. Diese Akkus haben einige Vorteile gegenüber den Lithium-Ionen-Akkus, die heute verwendet werden: Festkörperakkus werden schneller geladen, haben eine deutlich höhere Energiedichte und sie können kein Feuer fangen.

Toyota war zwar ein Pionier bei den Hybridfahrzeugen. Bei den Elektroautos liegt der Automobilkonzern jedoch hinter VW und den Konkurrenten aus China. Bis 2030 will Toyota die Verkäufe von Elektroautos verdreifachen. Die hohen Preise für die Akkus sind dabei jedoch ein Hindernis. Das will Toyota über die Akku-Partnerschaft mit Panasonic ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Kondom 22. Jan 2019

Wo in deinem zitierten Satz, steht denn das VW führend wäre?


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /