• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Tesla will zehn Prozent an LGs Akkusparte übernehmen

Ein kluger Schritt von Tesla, um sich den Nachschub an Akkus für die Elektroautos zu sichern.

Artikel veröffentlicht am ,
Südkoreas Präsident Lee Myung-Bak besucht eine Akkufabrik von LG Chem (Symbolbild): LG gliedert seine Akkusparte aus.
Südkoreas Präsident Lee Myung-Bak besucht eine Akkufabrik von LG Chem (Symbolbild): LG gliedert seine Akkusparte aus. (Bild: Dong-A Ilbo/AFP via Getty Images)

Der Nachschub an Akkus ist für die Elektroautohersteller lebenswichtig. Viele schließen lange laufende Lieferverträge mit den Akkuproduzenten ab. Tesla will sogar eine Beteiligung an der Akkusparte des südkoreanischen Konzerns LG Chem.

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. Hays AG, Hamburg

Der kalifornische Elektroautohersteller erwäge, sich an LG Energy Solution zu beteiligen, berichtet die südkoreanische Tageszeitung Korea Times unter Berufung auf Quellen aus dem Bankensektor. Bis zu zehn Prozent wolle Tesla übernehmen, sagte eine Quelle.

Eine Beteiligung ergibt Sinn

Eine andere schränkte ein, es sei noch zu früh, um abschätzen zu können, ob sich Tesla tatsächlich an LG Energy Solution beteiligen wolle. Angesichts Teslas Bemühungen, die Kosten für die Akkus zu senken und die Produktion auszubauen, ergebe ein solcher Schritt jedoch durchaus Sinn.

Tesla hat bereits eine enge, wenn auch nicht immer unproblematische Partnerschaft mit Panasonic: Der japanische Konzern fertigt Akkus in Teslas Gigafactory im US-Bundesstaat Nevada. Der chinesische Contemporary Amperex Technology Limited (CATL) beliefert Tesla in China mit Akkus. Mit einer Beteiligung an LG Energy Solution würde Tesla auch den dritten großen Akkuhersteller an sich binden.

Damit dürfte sich das US-Unternehmen die Versorgung mit Akkuzellen gesichert haben. Die ist problematisch: Die Verkaufszahlen steigen stark an, nicht zuletzt wegen staatlicher Subventionen. Die Produktionskapazitäten sind aber beschränkt. So musste Audi etwa im vergangenen Jahr die Produktion des E-Tron drosseln, weil es an Akkus fehlte.

LG Chem will seine Akkusparte in ein eigenes Unternehmen ausgründen. Das ist für Dezember geplant. LG Energy Solution wird künftig alle LG-Akkus produzieren, die für Elektroautos ebenso wie die für Mobilgeräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Incognito 30. Sep 2020 / Themenstart

Stimmt. Allerdings bedarf es ja nicht unbedingt einer expliziten Absprache oder sogar...

GangnamStyle 30. Sep 2020 / Themenstart

Das Foto ist total veraltet. Das Bild zeigt den Vor-vorgänger von dem aktuellen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


    •  /