Elektromobilität: Tesla will zehn Prozent an LGs Akkusparte übernehmen

Ein kluger Schritt von Tesla, um sich den Nachschub an Akkus für die Elektroautos zu sichern.

Artikel veröffentlicht am ,
Südkoreas Präsident Lee Myung-Bak besucht eine Akkufabrik von LG Chem (Symbolbild): LG gliedert seine Akkusparte aus.
Südkoreas Präsident Lee Myung-Bak besucht eine Akkufabrik von LG Chem (Symbolbild): LG gliedert seine Akkusparte aus. (Bild: Dong-A Ilbo/AFP via Getty Images)

Der Nachschub an Akkus ist für die Elektroautohersteller lebenswichtig. Viele schließen lange laufende Lieferverträge mit den Akkuproduzenten ab. Tesla will sogar eine Beteiligung an der Akkusparte des südkoreanischen Konzerns LG Chem.

Stellenmarkt
  1. IT Cloud Data & Analytics Architect / Engineer (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Solutions Architect für Product-Support-Systeme (m|w|d)
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

Der kalifornische Elektroautohersteller erwäge, sich an LG Energy Solution zu beteiligen, berichtet die südkoreanische Tageszeitung Korea Times unter Berufung auf Quellen aus dem Bankensektor. Bis zu zehn Prozent wolle Tesla übernehmen, sagte eine Quelle.

Eine Beteiligung ergibt Sinn

Eine andere schränkte ein, es sei noch zu früh, um abschätzen zu können, ob sich Tesla tatsächlich an LG Energy Solution beteiligen wolle. Angesichts Teslas Bemühungen, die Kosten für die Akkus zu senken und die Produktion auszubauen, ergebe ein solcher Schritt jedoch durchaus Sinn.

Tesla hat bereits eine enge, wenn auch nicht immer unproblematische Partnerschaft mit Panasonic: Der japanische Konzern fertigt Akkus in Teslas Gigafactory im US-Bundesstaat Nevada. Der chinesische Contemporary Amperex Technology Limited (CATL) beliefert Tesla in China mit Akkus. Mit einer Beteiligung an LG Energy Solution würde Tesla auch den dritten großen Akkuhersteller an sich binden.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit dürfte sich das US-Unternehmen die Versorgung mit Akkuzellen gesichert haben. Die ist problematisch: Die Verkaufszahlen steigen stark an, nicht zuletzt wegen staatlicher Subventionen. Die Produktionskapazitäten sind aber beschränkt. So musste Audi etwa im vergangenen Jahr die Produktion des E-Tron drosseln, weil es an Akkus fehlte.

LG Chem will seine Akkusparte in ein eigenes Unternehmen ausgründen. Das ist für Dezember geplant. LG Energy Solution wird künftig alle LG-Akkus produzieren, die für Elektroautos ebenso wie die für Mobilgeräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /