• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Taxidienste in Indien sollen elektrisch werden

Elektroautos sind in Indien eine Seltenheit. Die Regierung will Elektromobilität jedoch fördern, um ihre Klimaziele zu erfüllen. So sollen Taxidienste wie Uber in den kommenden Jahren mehr Elektroautos in ihre Flotten integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto vom indischen Hersteller Mahindra (Symbolbild): 0,3 Prozent der verkauften Autos sind elektrisch.
Elektroauto vom indischen Hersteller Mahindra (Symbolbild): 0,3 Prozent der verkauften Autos sind elektrisch. (Bild: Stefan Wermuth/Reuters)

Indien elektrifiziert Ridesharing-Dienste: Die Regierung in Neu-Delhi hat bestimmt, dass künftig ein nicht unerheblicher Teil der Flotte von Unternehmen wie Uber oder Ola aus Elektrofahrzeugen bestehen müsse. Diese Auflage ist eine von mehreren Maßnahmen der indischen Regierung, um Elektromobilität zu fördern.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  2. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden, Bremen

Bis April 2026 müssten Taxidienste dafür sorgen, dass 40 Prozent ihrer Fahrzeuge Elektroautos seien, berichtet die britische Nachrichtenagentur Reuters. Eine erste Quotierung tritt fünf Jahre vorher in Kraft: 2021 müssen 2,5 Prozent der Autos elektrisch sein. 2022 muss der Anteil fünf Prozent, im Jahr darauf zehn Prozent betragen.

Der indische Taxidienst Ola hatte 2017 in der zentralindischen Stadt Nagpur einen Feldversuch mit Elektrofahrzeugen unternommen - und war damit gescheitert: Die Fahrer beklagten sich über hohe Betriebskosten und lange Wartezeiten an den wenigen Ladesäulen. Genervt verlangten sie ihre Verbrennerfahrzeuge zurück.

Die indische Regierung hofft, durch mehr Elektroautos die Umweltverschmutzung zu verringern und so die in Paris vereinbarten Klimaziele einzuhalten, aber auch, nicht mehr von Erdölimporten abhängig zu sein. Im vergangenen Jahr waren nur 0,1 Prozent der rund 3,3 Millionen in Indien verkauften Autos Elektroautos.

Kürzlich hatte eine Kommission, die mit Vertretern verschiedener Ministerien besetzt war, empfohlen, dass in den kommenden sechs bis acht Jahren Motorräder, Motorroller und Motorrikschas einen elektrischen Antrieb bekommen sollen. Die Regierung erwägt, den Elektroantrieb für kommerziell genutzte Zwei- und Dreiräder bis 2023 einzuführen, für kommerziell genutzte Autos bis 2026.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Mohrhuhn 08. Jun 2019

Wie wäre es zuerst mit atomsprengköpfen und Trägerraketen?

Mohrhuhn 08. Jun 2019

Vielleicht sollte die indische Regierung zuerst ihr Müll Entsorgungs und öffentliches...

mxcd 07. Jun 2019

In Indien kann man vor allem deswegen nicht atmen, weil da 8 Milliarden Tuktuks ohne...

Dwalinn 07. Jun 2019

Recycling Anlagen ans Meer bauen (insbesondere an Flussmündungen) und ein paar mehr Züge...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

    •  /