Abo
  • Services:

Deutschland steigt nur langsam um

In Norwegen werden keine Autos gebaut, alle Fahrzeuge werden importiert. In Deutschland hingegen gibt es eine starke Automobilindustrie mit über 800.000 Beschäftigten, die auch von der Politik unterstützt wird - im Programm für die kommende Bundestagswahl erklären CDU und CSU, "dass die deutsche Automobilindustrie auch künftig ihre Weltmarktstellung" behalten solle.

  • Nissan Leaf in Oslo: Norwegen hat den höchsten Anteil an Elektro- und Plugin-Fahrzeugen weltweit.  (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Grund ist eine starke staatliche Förderung - Nissan E-NV200 auf einem Parklplatz mit Ladesäulen nahe einem beliebten Osloer Badestrand. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Ein Autohändler im schicken Viertel Aker Brygge präsentiert ein Mitsubishi-SUV... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • ... und einen Porsche Panamera. Beide haben einen Hybrid-Antrieb. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Elektroauto auf einem Firmenparkplatz mit Ladesäule: Unternehmen zahlen...  (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • ... weniger Steuern für Elektroauos wie diesen E-Golf.  (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Ladesäulen in der Innenstadt von Oslo: Einige Städte bieten weitere Vorteile für  Elektroauto,s etwa kostenloses Parken oder Laden. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Ladesäulen: Elektroautofahren in Norwegen ist sauber. Der Strom wird fast vollständig mit Wasserkraft erzeugt. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Elektroauto auf einem Firmenparkplatz mit Ladesäule: Unternehmen zahlen... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. DRÄXLMAIER Group, Sachsenheim

In dieser Konstellation lasse sich der Paradigmenwechsel zur Elektromobilität "nicht von heute auf morgen durchziehen", sagt Welke. Er ist skeptisch hinsichtlich des Willens zum Umstieg bei den Herstellern: "Schauen Sie sich die Werbung oder die Automessen an, was da so passiert. Ich persönlich finde, dass das stiefmütterlich behandelt wird.", aber auch bei den Käufern: "Wenn man seinen Benziner seit 50 Jahren fährt und vom Hersteller oder vom Verkäufer im Autohaus gesagt bekommt, dass man doch bitte die Finger davon lassen soll, ein Elektroauto zu kaufen, dann macht es das auch nicht einfacher."

Wenige Elektroautos in Deutschland

So sind die Deutschen denn auch weit weniger elektrisiert als die Norweger: 45,8 Millionen Pkw waren laut Kraftfahrtbundesamt Ende 2016 in Deutschland angemeldet. Davon waren nur 34.022 Elektro- und 165.405 Hybridautos.

Auch wenn die finanziellen Anreize nicht so groß sind wie in Norwegen, so gibt es sie durchaus: Wer ein Elektroauto kauft, erhält einen Zuschuss von 4.000 Euro, zu einem Pluginhybrid gibt es 3.000 Euro dazu. Die nach langem Hin und Her 2016 beschlossene Prämie kommt jeweils zur Hälfte vom Staat und von den Automobilherstellern.

Elektroautos sind auf zehn Jahre von der Steuer befreit

Zudem zahlt der Elektroautobesitzer zehn Jahre lang keine Kraftfahrzeugsteuer. Die Bundesregierung hat die Dauer der Steuerbefreiung 2017 von fünf auf zehn Jahre angehoben. Das Laden des Akkus beim Arbeitgeber gilt als nicht als geldwerter Vorteil und muss deshalb nicht versteuert werden. In einigen Städten, darunter Hamburg, dürfen Fahrer ihr Elektroauto kostenlos auf gebührenpflichtigen Parkplätzen abstellen, in anderen, wie in Dortmund, dürfen sie die Busspur nutzen.

Welkes Ansicht nach könnte der Umstieg "viel schneller gehen". Die wichtigsten Gründe, die gegen die Elektroautos angeführt werden - die fehlende Ladeinfrastruktur, die Kosten sowie die zu geringe Reichweite - hält er für Vorurteile, die sich entkräften ließen.

 Die staatliche Hilfe macht'sReichweitenangst ist unnötig 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

robinx999 24. Jul 2017

Also entweder damals ein Schnäppchen gemacht oder die Preise sind Angezogen. Aber der...

Berner Rösti 24. Jul 2017

"Bis zu 270 km" bedeutet, dass es maximal 270 km sein können -- also unter optimalen...

DY 24. Jul 2017

Zumindest scheint es ja mal den Anfang eines Konzeptes zu geben: Wasserkraftstrom bis...

Berner Rösti 24. Jul 2017

Ich schrieb: "Und da steckt auch das Problem bei den E-Autos." Wie du daraus ableitest...

VigarLunaris 24. Jul 2017

Doch habe ich ... es wird letztendlich davon geredet das 1) Wir die Speichermedien für...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /