Abo
  • Services:

Die staatliche Hilfe macht's

Von den 2,6 Millionen in Norwegen angemeldeten Pkw sind etwa 6,5 Prozent Elektroautos und Plugin-Hybride. Und ihr Anteil steigt deutlich: Rund 19 Prozent der in diesem Jahr verkauften Autos sind Elektroautos und 16 Prozent Plugin-Hybride. Insgesamt habe also mehr als ein Drittel der Neuwagen einen Stecker, sagt Lorentzen, "das ist viel mehr als in jedem anderen Markt."

  • Nissan Leaf in Oslo: Norwegen hat den höchsten Anteil an Elektro- und Plugin-Fahrzeugen weltweit.  (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Grund ist eine starke staatliche Förderung - Nissan E-NV200 auf einem Parklplatz mit Ladesäulen nahe einem beliebten Osloer Badestrand. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Ein Autohändler im schicken Viertel Aker Brygge präsentiert ein Mitsubishi-SUV... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • ... und einen Porsche Panamera. Beide haben einen Hybrid-Antrieb. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Elektroauto auf einem Firmenparkplatz mit Ladesäule: Unternehmen zahlen...  (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • ... weniger Steuern für Elektroauos wie diesen E-Golf.  (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Ladesäulen in der Innenstadt von Oslo: Einige Städte bieten weitere Vorteile für  Elektroauto,s etwa kostenloses Parken oder Laden. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Ladesäulen: Elektroautofahren in Norwegen ist sauber. Der Strom wird fast vollständig mit Wasserkraft erzeugt. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Grund ist eine starke staatliche Förderung - Nissan E-NV200 auf einem Parklplatz mit Ladesäulen nahe einem beliebten Osloer Badestrand. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. embitel GmbH, Stuttgart
  2. PARI GmbH, Starnberg

Die finanziellen Vorteile sind ganz klar der Grund für die Beliebtheit der Elektroautos: "Wenn wir die Elektroautobesitzer fragen, was der wichtigste Kaufgrund war, sagt die große Mehrheit, es seien die ökonomischen Anreize. Sie können sich ein Autos leisten und es ist viel günstiger im Unterhalt", erzählt Lorentzen. "Wir brauchen diesen starken Anreiz immer noch, weil die Leute bei der Technik und den Elektroautos immer noch unsicher sind. Aber wir sehen auch, dass sie, wenn sie sich ein Elektroauto gekauft haben, nicht mehr zurückwechseln wollen. Nur vier Prozent der Elektroautobesitzer würde wieder zurück zum Benzin- oder Dieselauto wechseln."

Zwei Unternehmen bauten Elektroautos

Dabei hatte die Förderung der Elektroautos anfangs nur bedingt mit Umweltschutz zu tun. Die Kaufsteuer für Elektroautos schaffte die Regierung schon in den 1990er-Jahren ab. Damit wollte sie unter anderem die eigene Elektroautoindustrie fördern. Groß war diese nicht: die Unternehmen Think Global und Buddy Electric, die beide im Laufe ihrer Existenz mehrfach den Namen wechselten. Beide bauten Kleinstwagen: den Think und den Buddy. Think Global ist inzwischen vom Markt verschwunden.

Inzwischen seien aber Klima- und Umweltschutz die Gründe, aus denen die Regierung die Elektromobilität fördere, sagt Lorentzen. Dabei ist Elektroautofahren in Norwegen tatsächlich sauber: 98 Prozent der Elektrizität wird mit Wasserkraft erzeugt. Es gibt kein Atomkraftwerk und nur ein Kohlekraftwerk, das aber steht auf Spitzbergen. Zudem ist Strom in Norwegen deutlich günstiger als hierzulande, fossile Treibstoffe hingegen sind im europaweiten Vergleich dort am teuersten.

Allerdings ließen sich Norwegen und Deutschland nicht vergleichen, sagt Jörg Welke von der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO, im Gespräch mit Golem.de.

 Elektromobilität: Staatliche Finanzhilfen elektrisieren NorwegenDeutschland steigt nur langsam um 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  2. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)
  3. (u. a. Nokia 8 Sirocco für 349€ und HTC U12 Life Dual-SIM für 199€)

robinx999 24. Jul 2017

Also entweder damals ein Schnäppchen gemacht oder die Preise sind Angezogen. Aber der...

Berner Rösti 24. Jul 2017

"Bis zu 270 km" bedeutet, dass es maximal 270 km sein können -- also unter optimalen...

DY 24. Jul 2017

Zumindest scheint es ja mal den Anfang eines Konzeptes zu geben: Wasserkraftstrom bis...

Berner Rösti 24. Jul 2017

Ich schrieb: "Und da steckt auch das Problem bei den E-Autos." Wie du daraus ableitest...

VigarLunaris 24. Jul 2017

Doch habe ich ... es wird letztendlich davon geredet das 1) Wir die Speichermedien für...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /