Abo
  • Services:

Elektromobilität: Shenzhen elektrifiziert den Personennahverkehr

Erster komplett elektrischer Personennahverkehr: Shenzhen hat seine Busflotte komplett auf Elektrofahrzeuge umgestellt. Die Stadt betreibt die größte elektrische Busflotte der Welt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrobus in China: 1.000 neue Busse im Dezember
Elektrobus in China: 1.000 neue Busse im Dezember (Bild: Wikipedia)

Leb wohl, Dieselbus: Die südchinesische Stadt Shenzhen stellt die städtischen Busse auf Elektroantrieb um. Shenzhen ist damit sie erste Stadt der Welt, die nur nur noch elektrische Busse einsetzt. Sie betreibt weltweit die größte Flotte von Elektrobussen.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf, Köln, Dortmund, Frankfurt am Main
  2. diconium digital solutions GmbH, Berlin, Hamburg, Karlsruhe, Stuttgart

Im Dezember hat die Stadt noch einmal 1.000 Busse mit Elektroantrieb angeschafft. Sie werden die gleiche Anzahl Dieselbusse ersetzen. Es sind die letzten Busse mit Verbrennungsantrieb, die die Nachbarstadt von Hongkong stilllegt. Damit fahren alle 16.000 Busse der Stadt elektrisch.

Die Elektrifizierung ist abgeschlossen

Shenzhen hatte den Umstieg vor einigen Jahren beschlossen. Die ersten 200 Elektrobusse wurden 2011 in Betrieb genommen. 2015, da waren 3.600 E-Busse unterwegs, beschloss die Stadtregierung den kompletten Umstieg auf die sauberen Busse innerhalb von drei Jahren. Mit der Anschaffung der 1.000 Busse ist das Ziel zum Jahreswechsel 2017/18 erreicht.

Der Großteil der Busse stammt von BYD. Der Autohersteller ist in Shenzhen ansässig. Shenzhen liegt in der südchinesischen Provinz Guangdong und grenzt direkt an Hongkong. Dort leben rund elf Millionen Menschen. Durch die Elektrifizierung der Busse sollen in Shenzhen etwa 1,2 Millionen Tonnen Kohlendioxid im Jahr weniger emittiert werden.

Fast alle E-Busse fahren in China

Insgesamt sind in China schon mehr als 170.000 elektrische Linien- und Reisebusse unterwegs. Weltweit sind es laut dem Bericht des Zero Emission Urban Bus System (Zeeus) rund 173.000.

In Deutschland verläuft die Inbetriebnahme von Elektrobussen schleppend, derzeit sind nicht einmal 200 im Einsatz. Vor einigen Tagen haben die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) 45 E-Busse gekauft. Die Stadt hatte zusammen mit Hamburg 2016 eine gemeinsame Beschaffungsinitiative für E-Busse beschlossen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. (u. a. Honor 9 Lite mit 30 Euro Cashback und Powerbank, Honor 7X für 249,90€)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

chithanh 03. Jan 2018

Da liegst du falsch. Was die Luftverschmutzung angeht ist ein Elektroauto mit Kohlestrom...

Icestorm 21. Dez 2017

Der Wechselakku wird geladen bis der nächste Bus ankommt, und dann tauscht an der...

w359 21. Dez 2017

------------------------------------------------------------------------------> Ich...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
    Underworld Ascendant angespielt
    Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

    Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
    Von Peter Steinlechner

    1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

      •  /