Elektromobilität: RWE-Tochter Innogy will Ladeinfrastruktur mit aufbauen

Ein möglicher neuer Partner beim Aufbau eines europaweiten Netzes von Schnellladestationen für Elektroautos: Die RWE-Tochter Innogy will sich daran beteiligen - wenn die Autohersteller wollen. Das Projekt komme zum richtigen Zeitpunkt, sagt Innogy-Chef Terium.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladesäule für Elektroautos (Symbolbild): keine Wohlfahrtsstiftung
Ladesäule für Elektroautos (Symbolbild): keine Wohlfahrtsstiftung (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Der Energiekonzern RWE beteiligt sich über sein Tochterunternehmen Innogy am Aufbau eines europaweiten Netzes von Schnellladesäulen für Elektroautos. Das hat Innogy-Chef Peter Terium im Interview mit der Süddeutschen Zeitung gesagt.

Stellenmarkt
  1. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
  2. IT-Systemadministrator als Fachgebietsleiter (m/w/d)
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
Detailsuche

Audi, BMW, Daimler, Ford und Porsche hatten Ende November angekündigt, an Autobahnen eine Infrastruktur aus Hunderten Schnellladestationen einzurichten - als Konkurrenz zu den Superchargern von Tesla. Allein im kommenden Jahr sollen an 400 Standorten Ladesäulen aufgestellt werden.

Innogy will mitmachen

An diesem Projekt will sich Innogy beteiligen. "Wir sind bereit, den Herstellern technisch hochwertige und wettbewerbsfähige Ladesäulen zur Verfügung zu stellen", sagte Terium. Wenn die Automobilhersteller wollten, könne Innogy auch dem Konsortiums beitreten.

Allerdings müsse sichergestellt sein, dass das Unternehmen dabei auch auf seine Kosten komme. "Wir können nicht das ganze Land mit Ladesäulen zupflastern und am Ende leer ausgehen. Ich bin ja vieles, aber ich bin nicht Mahatma Gandhi. Und Innogy ist keine Wohlfahrtsstiftung", sagte Terium.

Der Moment der Elektromobilität kommt

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Den Zeitpunkt hält Terium für richtig. Seiner Ansicht nach werden bald deutlich mehr Elektroautos auf den Straßen unterwegs sein. "Ich glaube, dass der Verkauf von E-Autos demnächst exponenziell nach oben gehen wird. Das ist wie bei so vielem: Lange dümpelt alles dahin und plötzlich geht es los. Dieser Moment wird in der Elektromobilität bald kommen."

Die im April gegründete RWE-Tochter Innogy betreibt Anlagen zur Erzeugung von elektrischer Energie aus Erneuerbaren Quellen, hauptsächlich Windparks, und Stromnetze, und vertreibt Strom. Zudem hat Innogy einen Geschäftszweig für Elektromobilität. Das Unternehmen betreibt derzeit weltweit über 5.300 Ladesäulen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Independence Day
Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg

"Willkommen auf der Erde!" Roland Emmerichs Independence Day ist ein Klassiker des Action-Kinos und enthält einen der besten Momente der Kinogeschichte.
Von Peter Osteried

25 Jahre Independence Day: Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
Artikel
  1. Suchmaschine: Mozilla testet Bing als Suche im Firefox-Browser
    Suchmaschine
    Mozilla testet Bing als Suche im Firefox-Browser

    Ein kleiner Teil der Firefox-Desktop-Nutzer bekommt für einige Monate statt Google künftig Microsofts Bing als Standardsuche angezeigt.

  2. Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
    Venturi-Tunnel
    Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

    White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

  3. Google: Android 12.1 enthält Funktionen für faltbare Smartphones
    Google
    Android 12.1 enthält Funktionen für faltbare Smartphones

    Google soll bereits kurz nach der Veröffentlichung von Android 12 eine Zwischenversion bringen - vielleicht ein Hinweis auf ein eigenes faltbares Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MediaMarkt-Prospekt (u. a. Asus TUF Gaming F17 17" RTX 3050 1.099€) • Sasmung 970 Evo Plus 1TB PCIe-SSD 99€ • Alternate-Deals (u. a. Enermax ARGB-CPU-Kühler 36,99€) • GP History & War Sale (u. a. Age of Empires Definitive Edition 17,99€ + Wargame Airland Battle als Geschenk) [Werbung]
    •  /