Elektromobilität: Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten

Renault will bis 2030 den Umstieg zum reinen Elektroauto-Anbieter schaffen. Ein kleines Schlupfloch gibt es nur für Dacia.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzeptfahrzeug Renault Morphoz
Konzeptfahrzeug Renault Morphoz (Bild: Renault)

Die gesamte Groupe Renault, also nicht nur die Kernmarke Renault, sondern auch die Marken Dacia und Alpine sollen in Europa künftig nur noch elektrisch unterwegs sein, was den Pkw-Bereich betrifft.

Stellenmarkt
  1. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
  2. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
Detailsuche

Das teilte Renault-CEO Luca de Meo mit: "Renault wird 2030 in Europa zu 100 Prozent elektrisch sein." Dieses Ziel ist in seiner Klarheit neu: Mitte 2021 hatte der Konzern noch 90 Prozent genannt, nun seien es 100 Prozent, berichtet Autonews (Paywall).

Für die im unteren Preissegment positionierte Marke Dacia gibt es jedoch für de Meo eine Randbedingung: Sollte es bis 2030 nicht möglich sein, eine gute Ladeinfrastruktur in den Verkaufsgebieten der Fahrzeuge zu errichten oder sollten die Strompreise der Zielgruppe zu stark zusetzen, werde man auch weiter Dacias mit Verbrennern bauen.

Einen Dacia mit Elektromotor gibt es bereits .Der Viersitzer Dacia Spring mit einer Reichweite von 230 Kilometern (WLTP) ist vornehmlich für den städtischen und stadtnahen Verkehr gedacht.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Akkukapazität wird mit 26,8 kWh angegeben. Das Fahrzeug kann an Gleichstrom mit maximal 30 Kilowatt (kW) aufgeladen werden. Das Auto wird von einem Elektromotor mit 33 kW angetrieben, der ein maximales Drehmoment von 125 Nm erzielt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 125 km/h.

Renault bringt bald den Megane E-Tech Electric auf den Markt und auch der Renault 5 Electric ist bereits geplant. Bis 2030 sind nach bisherigen Angaben zehn neue Elektromodelle geplant. Ob das jetzt angekündigte Verbrenner-Aus darauf Einfluss hat und es eventuell noch mehr Fahrzeuge werden, bleibt unklar.

Auch andere Hersteller verabschieden sich von der Verbrennerwelt

2028 - also in sechs bis knapp sieben Jahren und damit vor der Konkurrenz wie Mercedes, BMW oder Volkswagen will Opel aus dem Verbrenner aussteigen. Opel-Chef Michael Lohscheller teilte dies am Rande einer Veranstaltung des Mutterkonzerns Stellantis schon im Juli 2021 mit.

Die Stellantis-Marke Peugeot soll innerhalb des Konzerns eine Vorreiterrolle bei der Elektromobilität übernehmen und 2030 nur noch E-Autos anbieten. Andere Stellantis-Marken wollen ebenfalls aussteigen: Für DS soll das schon 2026 der Fall sein, Alfa Romeo soll ein Jahr später folgen.

Andere Hersteller wie VW wollen in Europa bis 2035 beim Verbrenner aussteigen, Audi 2026 und Ford 2030.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /