Abo
  • Services:
Anzeige
Transit Elevated Bus: Platz für 1.400 Passagiere
Transit Elevated Bus: Platz für 1.400 Passagiere (Bild: Transit Explore Bus/Screenshot: Golem.de)

Elektromobilität: Portalbus soll Staus überfahren

Transit Elevated Bus: Platz für 1.400 Passagiere
Transit Elevated Bus: Platz für 1.400 Passagiere (Bild: Transit Explore Bus/Screenshot: Golem.de)

Er bietet so viel Platz wie eine U-Bahn, aber er fährt im ersten Stock: Ein chinesisches Unternehmen hat einen Schienenbus entwickelt, der über den Autos fährt und deshalb nicht im Stau steht.

Ist das die Lösung für überfüllte Innenstädte? Das chinesische Unternehmen Transit Explore Bus hat ein Transportmittel entwickelt, das nicht im Stau stecken bleibt: Der Bus fährt einfach darüber hinweg.

Der Transit Elevated Bus (TEB) ist knapp 8 Meter breit, 4,5 Meter hoch und gut 60 Meter lang. Er fährt auf Schienen, die neben der Straße liegen: eine Schiene neben dem einen, die andere neben dem anderen Fahrbahnrand. Der Schienenbus fährt etwa 60 Kilometer pro Stunde schnell, der Antrieb ist elektrisch.

Anzeige

Die Fahrgäste sitzen über dem Verkehr

Rund 1.400 Fahrgäste können im TEB mitfahren. Der Passagierraum befindet sich im ersten Stock und überspannt zwei Fahrspuren: Der Bus fährt nämlich über den Autos. Diese können unter ihm hindurchfahren - zumindest die Pkw. Die Durchfahrthöhe beträgt 2 Meter.

"Der größte Vorteil ist, dass der Bus viel Platz auf der Straße spart", sagte TEB-Entwickler Song Youzhou der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua. Die Idee ist, ein Transportmittel zu bauen, das wie eine U-Bahn unabhängig ist vom Straßenverkehr, das aber im Bau deutlich günstiger ist als eine U-Bahn: Die Baukosten für den TEB betragen nach Angaben der Entwickler nicht einmal ein Fünftel der Baukosten einer U-Bahn.

Der Bus soll ab Sommer im Einsatz sein

Transit Explore Bus hat ein Modell des Portalbusses auf der China Beijing International High-Tech Expo vorgestellt. Derzeit werde ein Prototyp des Busses gebaut, sagte Song. Damit wollen die Entwickler die Machbarkeit des Konzepts testen: Der Bus soll ab diesem Sommer in der Hafenstadt Qinhuangdao in der nordchinesischen Provinz Hebei im Einsatz sein.

Chinas Städte sind heute schon verstopft - und jedes Jahr kommen mehrere Millionen neuer Autofahrer hinzu. Die Luftverschmutzung in den Städten ist, nicht zuletzt aufgrund des Verkehrs, immens.


eye home zur Startseite
RvdtG 03. Jun 2016

Der Übergang kann auch einfach schmaler als das Fahrzeug sein. Oder weggelassen...

RvdtG 03. Jun 2016

Ich bin nicht sicher, ob der so funktionieren kann, aber die Idee eine gespannten...

RvdtG 03. Jun 2016

Das Ding ist auch kein Bus. Wenn amn es unbedingt einstufen will handelt es sich um eine...

Bouncy 30. Mai 2016

Keine Kunst bei solchen Steilvorlagen...

zenker_bln 28. Mai 2016

...eingebettet werden muss (mit nur einer(!!!) Schiene) für diese "Brücken-Portal-Bahn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Georg Westermann Verlag, Druckerei und kartographische Anstalt GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  4. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 15,29€
  3. (-90%) 0,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Umwandlung in DSL möglich?

    Pedrass Foch | 06:39

  2. Re: BNetzA: durchgefallen! Kann den Test nicht...

    Vögelchen | 06:34

  3. Re: Kein verstellen von Spiegeln nötig

    ronda-melmag | 06:28

  4. Re: IMHO: Der falsche Weg

    SJ | 06:13

  5. Re: Verkaufen die jetzt neue generationen ohne...

    VHau | 05:22


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel