Abo
  • Services:

Elektromobilität: Porsche plant einen 911er mit Hybridantrieb

Ein Elektroauto entwickelt Porsche schon. Als Nächstes soll auch der Porsche 911 einen neuen Antrieb erhalten: Die kommende Generation wird es auch als Hybridfahrzeug geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Porsche 911: rein elektrische Reichweite von 70 Kilometern geplant
Porsche 911: rein elektrische Reichweite von 70 Kilometern geplant (Bild: Porsche)

Der 911er wird elektrifiziert: Porsche will eine Variante des Topmodell 911 mit Hybridantrieb ausstatten. Der Hybrid-Porsche soll Anfang der 2020er Jahre auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Die neue 911-Plattform sei dafür vorbereitet, dass ein Akku eingebaut werden könne, sagte Blume. Das Unternehmen wolle aber mit dem Hybridantrieb noch so lange warten, bis leistungsfähigere Akkus zur Verfügung stünden. Porsche plant eine rein elektrische Reichweite von etwa 70 Kilometern.

Der neue 911 hat Platz für einen Akku

Noch sei die Entscheidung für den Hybrid-911 nicht endgültig gefallen. Seiner Meinung nach sollte sich Porsche dafür entscheiden, sagte Porsche-Chef Oliver Blume der US-Zeitschrift Automotive News auf der Los Angeles Auto Show. Es sei wichtig, ein solches Fahrzeug im Portfolio zu haben.

Pluginhybride und Elektroantriebe seien neben traditionellen Verbrennungsmotoren die beiden wichtigen Standbeine für die Zukunft, sagte Porsche-Entwicklungsleiter Michael Steiner Golem.de im September auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA). Vor dem Hybrid-911 will Porsche ein voll elektrisches Fahrzeug auf den Markt bringen.

Der E-Porsche kommt

Der Porsche Mission E war auf der IAA 2015 als Konzept vorgestellt worden. Doch schon wenige Monate nach der Messe gab Porsche bekannt, das Auto in Serie zu bauen. Derzeit teste Porsche die Prototypen, sagte Steiner. "Wir sind exakt im Terminplan, so dass wir Ende dieses Jahrzehnts solche Autos auf der Straße sehen werden."

Der 911 mit dem Hybridantrieb solle zur Mitte der nächsten Generation des 911er fertig sein, sagte Porsche-Chef Blume. Die soll 2019 auf den Markt kommen. Die Hybridvariante wird dann etwa vier Jahre später folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand
  4. (-80%) 3,99€

Azzuro 08. Dez 2017

redmord hat von Feinstaub gesprochen, du sprichst von Stickoxiden.

redmord 07. Dez 2017

Vor allem kann man darüber dank einer günstigen nefz-Kalkulation die abgase der...

derdenk 07. Dez 2017

kT


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /